Baden

Erster Sieg in der U21 Stärkeklasse B Gruppe 2

megaphoneaus BadenBaden

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt der Saison, wollte man(n) das nächste Heimspiel konzentrierter angehen und die ersten Punkte holen.

Ein intensives Training sollte den Jungs bevorstehen und auch noch etwas neues ausprobiert werden.

So jedenfalls der Plan des Trainers. Bekanntermassen ist die Theorie nicht vergleichbar mit der Praxis, und so ging man stark dezimiert ins Mittwochtraining, worauf sich zwangsläufig die Situation ergab das man Boxplay und Powerplay trainieren musste. Durch diesen unglücklichen Umstand, kam dem Trainer nichts besseres in den Sinn, etwas neues mal auszuprobieren und weiter zu entwickeln. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, seitens der Mentalen Umsetzung , dieser Idee, freundete man sich doch noch damit an und wurde eins ums andere mal belohnt. Am Freitagstraining war diese Idee dem Trainer nichtmehr auszureden und wurde dort auch wieder trainiert, mit dem gleichen Erfolg wie in der vorherigen Trainingseinheit. Und so wurde aus der Idee ein kleiner Baustein im Spielsystem, welche man nun am Samstag umzusetzen gewollt war.

Am Samstag war die Mannschaft heiss, den anderen zu zeigen, dass man nicht gewillt ist, die Aussenseiterrolle anzunehmen und so gingen wir auch hochmotiviert und konzentriert ins Spiel.

Es entwickelte sich ein gutes Spiel mit einem Chancenplus zu unseren Gunsten, aber es dauerte bis zur 14. Minute bis das erste Goal fiel. Ein Freischlag wurde mit einem präzisen Schuss in den oberen linken Winkel durch Tobias Schneider abgeschlossen.  Den Rest des ersten Drittels passierte wenig bis nichts Nennenswertes mehr.

Das zweite Drittel begann wie das erste endete (welch eine blöde Phrase), aber leider sehr zutreffend.  Es wurde seitens Baden-Birmenstorf versucht das Spiel wieder an sich zu reissen, was auch sehr gut gelang, nur man vergass, die sich bietenden Chancen zu nutzen. Und es ist nun mal eine alte (Fussballer-) weissheit  „ wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie meist hinten serviert“  und so kam es auch, dass der Ball in der 37.Minute im Tor der Badener nach einem Konter einschlug. So ging es mit einem bescheidenen 1:1 nach 40 Minuten in die Kabine.

Im letzten Drittel entwickelte sich ein hochinteressantes Spiel mit harten aber fairen Körpereinsatz auf beiden Seiten. Die Schiedsrichter liessen das Spiel gut laufen und griffen nur selten ins Spielgeschehen ein. In der 52. Minute hatte der Badener U18 Spieler Matthias Hansmann eine geniale Idee und spielte einen präzisen Pass, über das gesamte Spielfeld, genau zu seinem Bruder Lukas Hansmann in den Slot, welcher diesen Dankbar direkt, dem verdutzten Goalie von Sarganserland, über das Bein schoss. Der Jubel war Gross in der Halle, denn man dachte, dass dies zum Sieg reichen sollte. Doch genau 54 Sekunden später nutzten die Sarganserländer eine kleine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Badener eiskalt zum Ausgleich aus. Nun ging der heisse Kampf wieder von vorne los, nur sollte kein weiteres Goal mehr fallen. So stand es nach 60 gespielten Minuten 2:2 und es ging in die Verlängerung.

Diese ist sehr kurz erzählt.  …………… Das wars auch schon, denn es geschah nichts.

Also musste das Penaltyschiessen herhalten um den Sieger des Spiels zu ermitteln.

Nach dem der erste Schütze zum 1:0 für Sarganserland traf verfehlte bis zum 9. Schützen alle.

Also kam es auf den Kapitän Alexander Erb an, er war gezwungen seine Nerven in den Zaum zu bekommen, um die Niederlage noch einmal zu vertagen und das Spiel doch noch zu unseren Gunsten entscheiden zu können. Um es vorwegzunehmen er behielt die Nerven und netzte zum 1:1 nach 10 Schützen ein. Nun begann  der Nervenkitzel von vorne nur mit anderen Vorzeichen, denn diesmal sollte Lyn Uhlig für Baden-Birmenstorf vorlegen, denn die Regeln besagen wenn nach 10 Schützen kein Sieger feststeht wechselt das Recht der Beginnenden Mannschaft. Lyn hatte sogar den Mut vor dem Penalty vorherzusagen „Ein Lyn Uhlig verschiesst keine zwei Penaltys nacheinander“ und er sollte Recht behalten mit der Aussage. Er lief zum Penalty an und zimmerte dem Sarganserland Goalie, aus kurzer Entfernung, den Ball in den oberen rechten Winkel. Nun kam es auf den Badener Goalie Simon Biland an den nächsten Penalty abzuwehren, leider brauchte er aber garnicht wirklich eingreifen, denn dem Schützen des ersten Penaltys versagten beim 2ten die Nerven. Kurz vor dem Tor vertendelte er den Ball und zog diesen dadurch etwas zurück, wodurch das Penaltyschiessen im 12. Versuch entschieden war. Danach brachen bei den Badenern sämtliche Dämme und man bejubelte den ersten Sieg in der U21 Stärkeklasse B der Gruppe 2.

Am nächsten Sonntag, 07.10.2012 trifft man nun auf die noch punktlosen Red Devils March Höfe Altendorf in Altendorf und eine Woche später geht es im nächsten Heimspiel  am 14.10.2012 um 17:00 Uhr in der Sporthalle Aue in Baden gegen die ebenfalls noch punktlose Mannschaft von United Toggenburg Bazenheid.

Aufstellung Unihockey Baden Birmenstorf:

Simon Biland, Yannik Hediger, Christoph Iseli, Jonas Zimmermann, Michel Stuber, Alexander Erb, Tobias Schneider, Matthias Hansmann, Tobias Burger, Dominik Schneider, Lyn Uhlig, Andrea Denz, Josias Kupper, Fabian Biland, Lukas Hansmann

Baden ohne:   Pascal Pletscher, Marcel Burkard(verletzt), Matthias Dual (Militär), Philipp Witwer (Auslandsaufenthalt)

Spieltelegramm

Baden-Birmenstorf - UHC Sarganserland 3:2 n.P. (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 1:0)

Sporthalle Aue, Baden. 30 Zuschauer. SR Häusler/Muntwiler.
Tore: 14. Schneider (Uhlig) 1:0. 37. Sprecher 1:1. 52. Hansmann (Hansmann) 2:1. 53. Kühne (Dort) 2:2. 
Penaltyschiessen: Rupp trifft 0:1. Uhlig verschiesst. Ryffel verschiesst. Stuber verschiesst. Kühne verschiesst. Hansmann verschiesst. Sprecher verschiesst. Burger verschiesst. Loop verschiesst. Erb trifft 1:1. Uhlig trifft 2:1. Rupp verschiesst. 
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Baden-Birmenstorf. 1mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland. 

Meistgesehen

Artboard 1