FDP Stadtpartei Baden: Grosser Aufmarsch der FDP-Mitglieder an der GV 

Im Vorstand der FDP Stadtpartei gibt es einen Generationenwechsel: Matthias Bernhard übergibt nach zehn Jahren Präsidium das Ruder an jüngere Politiker. Oliver Steger und Tobi Auer führen für das Geschäftsjahr 2015/2016 die Stadtpartei neu im Co-Vize-Präsidium. Während des Auslandaufenthalts von Oliver Steger bis Ende Mai wird Philippe Gubler die operative Leitung ad Interim übernehmen. Conrad Munz, Fraktionspräsident, ist erster Ansprechpartner für die externe Kommunikation. Mit Oliver Eglin als neues Vorstandsmitglied wird der Vorstand komplettiert.

Sachpolitik in den Vordergrund stellen

Wie gewohnt mit viel Schwung und Elan führte der abtretende Präsident Matthias Bernhard die Anwesenden durch die GV. Zu Beginn seiner Rede blickte Matthias Bernhard zurück: Mit Stolz könne er auf erfolgreiche und spannende Jahre zurückblicken. Die FDP Stadtpartei ist mit ihrem Wähleranteil die stärkste Fraktion im Einwohnerrat und ist die zweitstärkste Ortspartei im Kanton Aargau. Mit Hinweis auf den kürzlich erschienenen Artikel im Badener Tagblatt meinte er, dass mit der vorgeschlagenen Übergangslösung die Führung der FDP Stadtpartei bestens garantiert sei. Nach der Eröffnungsrede des Präsidenten blickte Fraktionspräsident Conrad Munz in seinem Fraktionsbericht zurück in das erste Jahr der neuen Legislatur, vor allem aber in die Zukunft der Stadt Baden: Für die FDP Baden sei es wichtig, dass man sich auf die Kernaufgaben der Stadt konzentriere und finanzpolitisch wichtige Geschäfte genau überprüfe. Dies ist aufgrund des rot-grün dominierten Stadtrats dringend notwendig. Mit der von der FDP eingereichten Motion Schuldenbremse soll zusammen mit der Motion Produkteüberprüfung und der Forderung nach einem langfristigen Finanzplan dem Stadtrat und Einwohnerrat ein adäquates Steuerungsinstrument für den Badener Finanzhaushalt bereitgestellt werden. Fakt ist: Die Stadt Baden steht in den kommenden Jahren vor finanzpolitisch grossen Herausforderungen. Im Vordergrund steht die Schulraumplanung, die insgesamt über 200 Mio. Franken kosten wird.

Stabile Finanzlage der Stadtpartei

Assunta Cuccu, Vorstandsmitglied und Kassierin, präsentierte eine positive Erfolgsrechnung. Dank des guten Ergebnisses konnten das Eigenkapital aufgestockt sowie Reserven für die nächsten Wahlen 2017 gebildet werden.

Neuwahlen: Oliver Steger und Tobi Auer neu an der Spitze der FDP Stadtpartei;

Die Anwesenden zeigten sich unter grossem Applaus mit dem Vorschlag des Vorstands einverstanden, Oliver Steger und Tobi Auer als Co-Vize-Präsidenten für das neue Geschäftsjahr zu bestimmen. Da Oliver Steger bis Ende Mai im Ausland verweilt, wird Philippe Gubler die operative Geschäftsführung bis dahin übernehmen. Conrad Munz, Fraktionspräsident, ist erster Ansprechpartner für die externe Kommunikation. Als neues Vorstandsmitglied wurde Oliver Eglin einstimmig gewählt. Matthias Bernhard: „Mit dieser Übergangslösung haben wir die bestmögliche Lösung gefunden. Damit ist die Führung der FDP Stadtpartei Baden gewährleistet. Mit Oliver Eglin haben wir zudem einen jungen Unternehmer für den Vorstand gewinnen können, der seine Ideen als KMU-Vertreter einbringt.“

Verabschiedungen

Matthias Bernhard dankte dem Vorstandsmitglied Lukas Breunig, der sich aus dem Vorstand zurückzieht, für sein weitreichendes Engagement. Zudem wurde Andrea Libardi verabschiedet, welche per März 2015 aus der Schulpflege zurückgetreten ist. An ihrer Stelle folgt nach stiller Wahl das Vorstandsmitglied Esther Frischknecht. Conrad Munz verabschiedete den langjährigen Einwohnerrat Johannes Jenny. Für Johannes Jenny rückt Michael Brandmaier in den Einwohnerrat nach. Peter Courvoisier, Einwohnerratspräsident, dankte zum Schluss des geschäftlichen Teils Matthias Bernhard für seine hervorragende Arbeit. Die Anwesenden verabschiedeten Matthias Bernhard mit tosendem Applaus.

Rolf Zünd AG

Die FDP Baden führte am 27. April 2015 ihre ordentliche GV in den Räumlichkeiten der Rolf Zünd AG durch.Der Inhaber und Geschäfsführer Rolf Zünd stellte das Unternehmen kurz vor. Die Rolf Zünd AG ist ein dynamisches Badener Familienunternehmen mit über 20 Mitarbeitenden. Das Unternehmen ist ein Maler- und Tapeziergeschäft mit Spritzwerk und wurde 1957 gegründet. Private Kunden sowie Auftraggeber aus Bauindustrie, öffentlicher Hand und Verwaltung sind Hauptklientel der Rolf Zünd AG

Philippe Gubler