Mümliswil-Ramiswil

Freiberger an der EuroCheval in Offenburg

megaphoneaus Mümliswil-RamiswilMümliswil-Ramiswil

Die gut ausgebildeten Freiberger zeigten an der grossen Pferdemesse in Offenburg ihr Können.

Um die Freiberbergerrasse in Deutschland vorzustellen, reisten am Mittwochmorgen einige Pferdeliebhaber unter Leitung von Heinz Mägli nach Offenburg. Mit sechs drei-fünfjährigen Freiberger, teils aus eigener Zucht die zum Verkauf angeboten wurden und viel Gepäck ging die Reise los.

Die Anhänger waren vollgepackt mit Material für das  "Raclettebeizli" und die Vorführung in der Arena bei der Rassebschau.

Als die Pferde ihre Boxen in der Austellhalle bezogen hatten, wurde das extra erstellte Schweizerdörfli mit Fahnen,werbetafeln, Glocken, Treicheln und Fotos dekoriert. An unserem Stand wurden Produkte von den Partnerfirmen, wie Frey Pferde-Ergänzungsnahrung, Equest Schabracken, Tattini Stiefel, E`st Reithosen, Pferdezubehör wie Halfte, Geschirr zum Einspannen. Für unsere Partner in der Wirtschaft verkauften wir diverse Käse aus dem Käsekelle K3  Burgdorf und Raclette von der Käserei Stoll Mümliswil.

Die Stiftung für den Freiberger und auch der Schweizerische Freibergerzuchtverband waren mit ihren Leuten vertreten, die Prospekte verteilten.

Um den gutmütigen Karakter unserer Freiberger unter Beweis zu stellen, übten unter der Leitung von Heinz Mägli aus Mümliswil seine Helfer Fredi Lisser und Fritz Gerber, vier Mädchen von der Falkensteiner-Genossenschaft  und der Fahrer Christoph Häfeli eine Nummer mit der fahrenden Pferdeschaukel ein. Auch die Musik mit Alphorn und Schwyzerörgeli war petriotisch und passte zu den rot/weissen T-Shirt. Der tosende Beifall der Zuschauer zeigt, dass unsere einzige Schweizer Pferderasse beim  Deutschen Puplikum beliebt war.

Meistgesehen

Artboard 1