Frenkendorf

Frenkendorf im Monat Juli 2020

megaphoneaus FrenkendorfFrenkendorf

Frenkendorf im Monat Juli 2020

Ja, man kann auch dies sagen, so auch Frenkendorf leidet unter dieser Krankheit, die wir ja weltweit verfolgen können. Also wie läuft der Alltag in Frenkendorf so ab. Viele Veranstaltungen sind abgesagt, so auch die 1. August Feier, die ja schon in 1 1/2 Wochen wäre.  Nicht anders mit dem KLEINEN BANNTAG, auch dieser ist abgesagt. Und fährt man mit dem öffentlichen Verkehr, egal, ob mit dem Bus oder der Bahn, hier ist einfach eine Maske Pflicht.  Wenigstens beobachteten wir es, wo wir mit dem Bus vom Bahnhof Frenkendorf-Füllinsdorf ins Dorf fuhren.  Alle hatten eine Maske im Gesicht. Und sonst, ja sonst, man kann sagen, wenn man wohnt wie unsereins im oberen Dorfteil, dann geht man in der Regel zum Volg zum Einkaufen. Auch hie und da ist es möglich, dass man in einem Restaurant eine Verpflegung einnimmt.  Natürlich auch hier, Vorsicht ist angesagt. Und sonst, ja sonst, einfach man tut alles, dass man sich nicht gefährdet. Ein paar Bilder sollen zeigen das Leben im Moment bei uns hier in der Gegend.  Nur nebenbei gesagt, so vor einer Woche sahen wir einen Herrn, der ein Foto von unserer Landschaft machte. Und danach dann der Artikel in der Basellandschaftlichen Zeitung, wo es ging um den Abbau von Salz von der Firma Rheinsalinen. Das wäre dann jedoch im unteren Dorfteil von Frenkendorf.  So konnten wir es lesen in der Basellandschaftlichen Zeitung. 

Meistgesehen

Artboard 1