Bereits zum fünften Mal organisierte der Förderverein vom Alterszentrum Kehl einen Frühlingsspaziergang für die Bewohnenden. Sich einmal ausserhalb des Alltäglichen zu bewegen, lautete auch dieses Jahr die Devise. Eine RVBW-Extrafahrt brachte dazu 22 Bewohnerinnen und Bewohner unter Begleitung von Fördervereinsmitgliedern vom Kehl in die Stadt.

Das kurzzeitig aufhellende Wetter am vergangenen Samstag ermöglichte trotz frischen Temperaturen eine Runde durch den Kurpark oder in die nähere Umgebung. Zum Aufwärmen ging’s danach ins Reformierte Kirchgemeindehaus, wo weitere Helfer Prosecco, Kaffee, Tee und Gebäck reichten. Roland Wyss, Präsident des Fördervereins, begrüsste die eingetrudelten Spaziergänger und deren Begleitpersonen und stellte den musikalischen Beitrag, das «Consortium Suave» vor: Käthi Spitteler (Flöte), Carla Zimmerli (Cembalo & Flöte) sowie das Vorstandsmitglied Franziska Krähenmann (Violine, Gesang). Das Trio erheiterte mit barocker Salonmusik in verschiedenen Besetzungen. Die Gäste hörten aufmerksam zu und liessen sich durch Mozart musikalisch sogar aus dem Serail entführen. Der Nachmittag klang in ungezwungener Atmosphäre aus, bis die RVBW-Busse und Rollstuhltaxis die Gäste wieder ins Kehl zurückbrachten.