Eine musikalisch-szenische Lesung „Ein russischer Sommer“ im Autohaus Bauer Automobile in Baden-Dättwil am Freitag, den 28.02.2014

Der Briefwechsel zwischen Lew und Sofia Tolstoi in einem Autohaus. Ein Widerspruch? Nur auf den ersten Blick. Das fast spartanische Leben eines russischen Schriftstellers und die moderne Autowelt? Ja, ein verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist zeitlos, wenn auch aus unterschiedlicher Motivation. Ländliche Idylle einerseits, Glas und Stahl andererseits? Klarheit und Transparenz strahlen Beide aus.

Die Briefe selbst zeugen von einer tiefen Liebe, ebenso von innerer Zerrissenheit und trivialen Alltagsproblemen.  Der gegenseitige Respekt voreinander, als Fundament der Partnerschaft, verläuft wie ein roter Faden durch die Korrespondenz, auch wenn am Ende alles auf eine Eskalation hinausläuft.

Vorgetragen wurde der Briefwechsel durch zwei Darsteller mit markanter Bühnenpräsenz, begleitet von einem Cellisten mit Gespür für das Thema.

Valérie Cuénod,, facettenreiche Bühnenschauspielerin aus Baden, gab der Sofia Tolstaja Charakter, Sympathie und Wärme. Alexander Seidel, Sänger und Dirigent aus Zürich, mit Bühnenerfahrung und russischen Wurzeln, war an diesem Abend Lew Tolstoj. Ivan Turkalj setzte gekonnt die Akzente. Das Publikum war entsprechend begeistert.

Markus Splisteser