Wangen bei Olten

Glamouröser Abschied - und ein Weltstar

megaphoneLeserbeitrag aus Wangen bei OltenWangen bei Olten
Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 3. Sek B und E

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen 3. Sek B und E

Am 3. Juli 2020 feierten die Schülerinnen und Schüler der 3. Sek. B und E von Wangen bei Olten in feierlichem Rahmen ihr Abschlusszertifikat. Live-Stream heisst das Zauberwort, welches das Beisein von Eltern und Familie zwar nicht physisch aber wenigstens digital ermöglichte.

Im Fussball würde man von einem Geisterspiel sprechen. Die Zuschauerränge in der Aula des Schulhauses Hinterbüel II, welche anlässlich der Schulschlussfeier der 3. Kurse Sek. I normalerweise bis auf den letzten Platz gefüllt sind, waren am Donnerstagabend praktisch leer. Einzig die Lehrpersonen begleiteten die Schülerinnen und Schüler vor Ort auf ihrem letzten Auftritt während der obligatorischen Schulzeit. Umso wichtiger war, dass mithilfe modernster Technik die Eltern und Familien der Schulabgängerinnen und –abgänger via Live-Stream übers Internet der Schlussfeier von zuhause aus folgen konnten.

Den Abend eröffnete Aurora Cavuoti von der 2. Sek. E mit dem ABBA-Klassiker «Mamma mia». Ihre starke Stimme und der Song selbst füllten den Raum mit lockerer Stimmung. Gleich nach der Begrüssung durch Standortleiter Philipp Altermatt schritten die dreiunddreissig gestylten Jugendlichen die Treppe herunter.

Die Schülerinnen und Schüler übergaben einander mit treffenden, lockeren Sprüchen ein kleines, passendes Präsent und verabschiedeten sich auf unbestimmte Zeit von ihren Kolleginnen und Kollegen. Sie bedankten sich damit für die dreijährige Zusammenarbeit, Freundschaft oder - mit einem Augenzwinkern – Leidensgemeinschaft an der Sekundarstufe I.

In seinen Abschlussworten hob Philipp Altermatt hervor, dass alle abtretenden Jugendlichen eine Anschlusslösung gefunden haben - die allermeisten in Form einer Lehrstelle. Nach wie vor sei auch die Fachmittelschule eine beliebte Wahl anschliessend an die obligatorische Schulzeit. Zwei Schülerinnen werden ans Gymnasium gehen und zwei weitere ans Berufsvorbereitungsjahr. Den Eltern wurde für ihre langjährige Unterstützung ihrer Kinder und den Lehrpersonen für ihren täglichen Einsatz für die Jugendlichen gedankt.

Die Sek. I in Wangen muss sich in diesem Jahr von zwei Lehrpersonen verbschieden. So verlässt Marco Zürcher die Schule nach 7 Jahren und wechselt in die Schulleitung einer anderen Schule. Im Besonderen geehrt wurde die langjährige Lehrerin Christina Meier. Nach sage und schreibe 42 Jahren als Lehrerin für Technisches Gestalten in Wangen geht sie per Ende Schuljahr in Pension. Das kreative Schaffen von Christina Meier für und mit den Kindern und Jugendlichen wurde verdankt und ihr auf ihrem weiteren Weg alles Gute gewünscht.

Dann gab Désirée Sutter ihre starke Interpretation des Liedes «Bruises» von Lewis Capaldi zum Besten, was ihr grossen Applaus einbrachte.

Als Höhepunkt des Abends und zur Überraschung oder «Wiedergutmachung» für entfallene Anlässe und das abgesagte Klassenlager trat der quasi einheimische Weltstar, Musiker und Sänger Marlon Roudette auf die kleine Bühne des Schulhauses Hinterbüel II. Mit der Begleitung von Musiklehrer Walter Grob am E-Piano sang er «When the Beat Drops Out», «New Age» und «Big City Life» drei seiner weltbekannten Songs und bezauberte das Publikum mit seiner unverkennbaren Stimme, Herzlichkeit und Professionalität.

Mit dem feinen Apéro im Anschluss an die Feier konnten sich die Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrpersonen verabschieden. Die Feier ging dann sicher anderswo weiter.

Philipp Altermatt

Meistgesehen

Artboard 1