Grossrat Sander Mallien, Baden, eröffnete die Vernissage zur Ausstellung von Christina Andreatta, Klingnau, mit einer Kurzansprache in welcher er einen Bezug der Arbeiten zum geschichtsträchtigen Ausstellungsort in der Unteren Halde in Baden aufzeigte. Wo nun zwei Wochen lang "ROST UND SO" ausgestellt wird wurde bis ins letzte Jahrhundert blankes Eisen für verschiedenste Zwecke bearbeitet.

In der unteren Altstadt, wo einst die Bruderschaften der Kannengiesser, Schlosser, Armbruster, Harnascher, Schwerter, Nagler und Bolzenmacher ihrem Gewerbe nachgingen, befindet sich heute auch die Galerie Sacalia. Dort stellt die Klingnauerin Christina Andreatta noch bis zum 30. November 2013 ihre neuesten Werke aus.

Seit 12 Jahren beschäftigt sich Frau Andreatta mit der Abstrakten Malerei. Formen, Frabenkombinationen, Techniken und Motive findet sie in der Natur, beim Einkaufen, bei Begegnungen. Die aufgenommenen Eindrücke wandelt sie in Abstraktion um und es entsteht ein neues Werk.

Im Zentrum der Werkreihe "ROST UND SO" stehen die Gedanken Verändern - Annehmen - Loslassen.

Die Ausstellung in der Galerie Scalia, Untere Halde 16, Baden ist jeweils von Mittwoch bis Freitag 14-18 Uhr und am Samstag 11-16 Uhr geöffnet.