Baden

Herausforderungen meistern – mit Geri Müller wird es gelingen

megaphoneLeserbeitrag aus BadenBaden

Der Stadt Baden stehen in den nächsten Jahren grosse Aufgaben bevor. Eine davon ist, dass kantonale Prognosen Baden in den nächsten Jahren ein Bevölkerungswachstum um 4‘000 Einwohner voraussagen. Den nötigen Platz dafür zu schaffen ist das eine, sie zu integrieren und zu echten „Bademern“ zu machen eine andere, ungleich grössere Aufgabe. Das heisst Zuhören, Quartierarbeit und dafür sorgen, dass in Baden auch künftig noch günstiger Wohnraum erhalten bleibt. Geri Müller nimmt sich diesen Problemen an und setzt sich für sachliche und menschengerechte Lösungen ein. Das gibt es zwar nicht zum Nulltarif, aber derartige Investitionen zahlen sich langfristig aus. Baden investiert in eine lebenswerte Zukunft und der Return on Investment ist eben nicht immer nur in nackten Zahlen zu messen. Darum habe ich keine Angst vor einem rot-grünen Ausgabenwachstum. Übrigens hat die AZ unlängst folgendes berichtet: „Karl Killer (SP) war Stadtammann von 1927 bis zu seinem Tod 1948. Unter seiner Leitung habe die Stadt die Wirtschaftsnöte der dreissiger Jahre besser als andere Krisengemeinden überstanden, mithilfe der in guten Jahren angelegten Reserven und der umfassenden Arbeitsbeschaffung, heisst es in Historiker Otto Mittlers «Geschichte der Stadt Baden.»“. Warum soll das nicht wieder möglich sein. Wählen Sie Geri Müller, damit unsere Stadt weiterhin lebensfroh und weltoffen sein darf.

Peter Züllig, Rütihof

Meistgesehen

Artboard 1