Fraktionsbericht der Grünen Baden zur Einwohnerratssitzung vom 17. Juni 2014

Mit der Erweiterung des Kindergartens Allmend und dem Umbau bestehender Strukturen bei der Schulanlage Höchi in Dättwil werden die ersten Teilprojekte der Schulraumplanung 2020 in Angriff genommen. Die Grünen Baden stimmen den beiden Projektierungs- und Baukrediten zu.

Das Pilotprojekt zur Weiterentwicklung des Familienzentrums Karussell wurde in der Fraktion rege diskutiert. Wieviel Professionalisierung braucht es zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements? Wie werden Synergien mit den bereits vorhandenen öffentlichen und privaten Angeboten im Vorschulbereich genutzt und Doppelspurigkeiten vermieden? In welcher Form wir die Abteilung Kinder Jugend Familie von Aufgaben entlastet oder mit neuen Leistungen belastet?

Trotz diesen kritischen Punkten ist für die Grünen Baden der Ausbau des Familienzentrums  ein wichtiger Puzzlestein zu einer familienfreundlicheren Stadt Baden. Mit seinen niederschwelligen Angeboten leistet der Treffpunkt Karussell einen wichtigen Beitrag zur Vernetzung von Eltern und Familien, zur Integration und zur Prävention. Die Grünen Baden stimmen dem Betriebs- und Investitionsbeitrag für das Familienzentrum Baden zu. Sie fordern aber das Karussell und die Stadtverwaltung auf, Doppelspurigkeiten konsequent zu verhindern und die bereits bestehenden Angebote besser bekannt zu machen und zu vernetzen.

Die Beantwortung der Anfrage von Hannes Streif betreffend Planung Postareal ist für die Grünen nur teilweise befriedigend. Wir werden die weitere Entwicklung, an diesem für die Bevölkerung wichtigen und für die Stadtentwicklung zentralen Ort zwischen Bahnhof und Kurtheater weiter kritisch begleiten.

Grüne Baden, Stefan Häusermann