Organisiert wurde die diesjährige 63. Kantonale Jahrestagung der Veteranenvereinigung des Solothurnischen Fussball Verbandes vom FC Bellach. Mangels geeigneter Lokalitäten in Bellach wurde die Tagung im Zwinglihaus in Grenchen durchgeführt.

Bei einem Mitgliederbestand von insgesamt 959 Personen hatten deren 139, darunter 23 Gäste, der Einladung Folge geleistet. Stellvertretend für die Gäste seien erwähnt: Remo Ankli, Regierungsrat Kanton Solothurn, François Scheidegger, Stadtpräsident Grenchen, Fritz Lehmann, Gemeindepräsident Bellach, Dieter Allemann, Präsident des organisierenden FC Bellach und Heinz Hohl, Präsident des Solothurnischen Fussballverbandes.

Präsident Rolf Lüdi freute sich bei einer Begrüssung, einmal mehr eine Grosszahl ehemaliger Fussballer begrüssen zu dürfen. Er dankte der Musikgesellschaft Grenchen für die musikalische Eröffnung und auch für die Abschiedsmelodie während der Totenehrung für die fünfzehn verstorbenen Kameraden. Die zahlreichen Grussbotschaften aus den Reihen der Gäste wurden mit grosser Aufmerksamkeit verfolgt.

Der Jahresbericht 2018 des Präsidenten, der allen Mitgliedern mit der Einladung zugestellt wurde, brachte dem Verfasser einen anerkennenden Applaus ein. Die letzte erfolgreiche Tagung in Egerkingen, die leichte Zunahme der Mitgliederzahl sowie ein positiver Kassenabschluss waren die Highlights. Auch das Protokoll wurde diskussionslos genehmigt.

„Aufgrund der Ergebnisse unserer Prüfung empfehlen wir, die vorliegende Jahresrechnung mit einem Gewinn von 106,50 Franken und einem Vereinsvermögen von 36‘982,33 Franken zu genehmigen“. So lautete der Bericht der Kassenrevisoren.

Es war daher kaum verwunderlich, dass die Jahresrechnung 2018 unter Verdankung an den Kassier Edmund Heri genehmigt wurde. Auch das vom Finanzverwalter erstellt Budget für das Jahr 2019 fand Zustimmung, auch wenn mit einem Mehraufwand gerechnet wird. Trotzdem bleibt der Jahresbeitrag wie bisher bei 23 Franken.

Auch die Wahlen konnten speditiv abgewickelt werden, da sich sämtliche Vorstandsmitglieder bereit erklärt hatten, auch im Geschäftsjahr 2019 ihre Chargen weiter auszuüben. Die Veteranenvereinigung wird somit geleitet von Rolf Lüdi als Präsident, Hans Flükiger, Vizepräsident, Anita Schneider, Sekretärin, Edmund Heri, Kassier, Hansruedi Schlegel, Aktuar, Urs Baschung, Mathias Fankhauser, Ruedi Schneider, alle Regionenvertreter. Selbstverständlich gehört auch Ehrenpräsident Peter Schaller dem Vorstand an.

Das Jahresprogramm sieht wiederum verschiedene Aktivitäten vor. So der Besuch der Schweizerischen Landsgemeinde in Leukerbad. Besuch des Schweizer Cupfinals in Bern, Grillplausch, Senioren- und Veteranenturnier in Gerlafingen sowie ein Jass- und Kegeltag.

Auch die nächste Jahrestagung wird im oberen Kantonsteil stattfinden. Am Samstag, 25. Januar wird der FC Biberist in Biberist für die Durchführung verantwortlich zeichnen.

Mit einem herzlichen Dankeschön an alle Anwesenden für die rege Teilnahme konnte Präsident Rolf Lüdi die Versammlung beenden und zum zweiten Teil überleiten. Bei einem feinen Imbiss konnten viele Erinnerungen aus vergangenen,  Zeiten aufgefrischt werden, „Weisch no“, damals im Gäuer- oder Wasserämter-Derby? Eine Aussage, die immer wieder ein zentrales Thema war, liess die gute alte Zeit mehrfach aufleben.

Edgar Straumann