Juliwanderung VP ABB Hochybrig – Holzegg.

Die Ansage vom Wettergott auf schönes warmes Sommerwetter lockte wiederum 34 Wanderer des VP ABB zur diesjährigen Juliwanderung. Mit der Eisenbahn bewältigten wir via Zürich-Wädenswil-Einsiedeln die erste Etappen. Von Einsiedeln aus brachte uns das Postauto zur Talstation Weglosen der Bergbahn Hochybrig. Die grosse Seilbahn brachte uns schliesslich auf den 1771m hoch gelegenen Spirstock. Hier oben genossen wir bei Kaffee und Gipfeli den herrlichen Rundblick auf die Schwyzer Alpen mit den dominanten grossen und kleinen Mythen.

Nach der Stärkung und dem obligatorischen Halt im Untergeschoss begann unser Abstieg zur Holzegg, 1405 m hoch gelegen Dieser war mit 3 ½ Stunden Wanderzeit gut bemessen. Ein breit angelegter und zeitweise nasser Weg erschloss uns schon sehr kurz den Blick ins Moutathal, mit dem Fronalpstock im Hintergrund, und dem bekannten Ferienort Stoos. Nach einer Stunde Wanderzeit mundete uns das mitgebrachte Picknick. Anschliessend legten wir wieder los, immer mit dem herrlichen Blick ins Tal hinunter. Wir überquerten schliesslich die Passstrasse Ibergeregg. Unser neu gestecktes Wanderziel war die Alpwirtschaft Zwäcken, in der wir uns am Bier und Kaffee labten. Die letzte Etappe unserer Wanderung liess sich so leichter bewältigen. Den grossen Mythen zum greifen nah erreichten wir die Bergstation der Gondelbahn Holzegg-Brunni. Im Tal angekommen, verkürzten einige der Wanderer die Wartezeit auf den nächsten Postautokurs nach Einsiedeln mit einer erneuten Einkehr.

Über Einsiedeln-Wädenswil-Zürich erreichten wir nach einigen Turbulenzen im Bahnhof Zürich

wieder unser Ausgangspunkt Baden. Alles in allem war dies wieder ein schöner Wandertag, unserem Wanderleiter und Begleiter sei nochmals herzlich gedankt. / H.J Rüedi