Der Schweizer Jugendmusikwettbewerb feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Jubiläum. Als 1975 Gerd Albrecht, der damalige Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters Zürich, den Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb ins Leben rief, stand dabei eine klare Idee im Vordergrund: Musikalisches Talent braucht eine Plattform. Schweizer Jugendliche erhalten die Möglichkeit, in einem nationalen Musikfest ihre Talente vor Publikum und Juroren zu zeigen und auch erfahren zu können, wo sie im nationalen Vergleich stehen.

Am Wochenende vom 20. – 22. März fanden in sechs Schweizer Städten die Entrada-Wettbewerbe statt. In vier Altersgruppen (Jahrgänge 2007-1995) massen sich junge Pianisten, Organisten, Gitarristen und Bläser. Alle Erstpreisträger nehmen Anfang Mai am Finalwettbewerb in Lugano teil.

Erfolgreich schlossen Schülerinnen und Schüler, die am instrumentalen Musikunterricht an der Kantonsschule Baden teilnehmen, den diesjährigen Entrada-Wettbewerb ab.

Elvio Petillo (Klavier, 1997), Klavierklasse Gregor Loepfe, erhielt einen 3. Preis. Weitere Preise der Klavierklasse Dr. Antje Maria Traub:          

Christina Staudenmann (Klavier 2000) 2. Preis; Florian Hoffmann (Klavier 2000)     3. Preis; Andrea Staudenmann (Klavier 1998) 2. Preis; Felix Hoffmann (Klavier 1998) Anerkennung; Jonathan Chen (Klavier 1995) 2. Preis und Simon Popp (Klavier 1999) erhielt einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Final nach Lugano.

Wir gratulieren allen Preisträgern und wünschen Ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg am Musizieren.

Patrick Zehnder