Wie jedes Jahr kamen wir wieder in den Genuss eines schönen Tagesausfluges. Schon bevor die drei grossen Ausflugsbusse eintrafen, standen schon viele Bewohner reisefertig und erwartungsvoll auf dem Kehlplatz. Ein spezieller Bus war ausgerüstet mit einer Hebebühne, so konnten auch die Rollstuhlfahrer rasch und sicher in den Car gebracht werden. Liebe Verwandte und Bekannte freiwillige Helfer waren dabei, dass alle gut und sicher platziert waren. Man sah nun freudige und erwartungsvolle Gesichter. Und los ging die Fahrt. Petrus meinte es zwar nicht so gut mit uns, aber es regnete nicht. Punkt 12.15 Uhr trafen wir bei den Schiffsstation in Zug ein. Das schöne Schiff stand bereit und rasch war Umladung geschehen. Die schön gedeckten Tische luden uns zum Mittagessen ein. Zwei feine Menus wurden serviert: zuerst gemischter Salat, dann Fisch mit Beilagen oder Älpler Makronen mit Apfelmus, dazu natürlic einen feinen Roten oder Weissen Wein. Der Wettergott war uns eigentlich noch gnädig, trotz verhangenem Himmel, brach hie und da die Sonne durch, so dass wir gelegentlich die Ufer und die Berge sehen konnten.

Unser lieber Kehl-Freund, Sepp Schmid, begrüsste uns mit herzlichen Worten und wünschte uns guten Appetit. Nicht vergessen zu erwähnen, darf ich die feine Zuger Kirschtorte zum Dessert! Das überaus freundliche Servicepersonal bediente uns sehr herzlich. Zwischendurch machte uns eine Dame von der Crew durch den Lautsprecher immer wieder aufmerksam auf die verschiedenen Sehenswürdigkeiten an den beiden Ufern. Punkt 15.15 Uhr legten wir wieder in Zug an. Leb wohl, schöner Zugersee! Die drei Busse standen ganz in der Nähe und das Umladen ging gut von statten. Unsere Betreuer vom Kehl machten noch eine Kontrolle, ob alle "Schäfchen" an Bord waren.

Auf dem Heimweg war uns der Wettergott noch gnädig, so konnten wir auch die sattgrünen Felder, Wiesen und Wälder bestaunen. Um 17 Uhr waren wir wieder, müde, aber zufrieden und glücklich in unserem lieben Kehl. Danken möchten wir noch all den lieben Helferinnen und Helfern, dem Personal für die überaus gute Fürsorge und Betreuung. Auf ein anderes Mal!

In Vertretung für alle Kehl-Bewohnerinnen und Bewohner
Therese Kaufmann. 90 Jahre alt