Am 1.August Wocheende reisten 12 KCUA Spieler nach Schweden um Akzente zu setzen.

An der 20. Kubbweltmeisterschaft in Rone, Schweden, verteidigen das deutsche Team "Kubbing’s meets Gipfelstürmer, Biersekte und RZKKC" ihren WM-Titel erfolgreich. Im Finale setzten sie sich gegen das amerikanische Überraschungsteam "Claire Mni 2014" durch, die bei ihrer ersten WM-Teilnahme auf Anhieb den zweiten Platz belegten. Für das beste Schweizer Ergebnis sorgten "Breiti Theres" aus Zurzach, die sich mit einer starken Leistung ins Viertelfinale kämpften, wo sie sich dann aber dem späteren Drittplatzierten "Menage à Trois" aus Gotland knapp geschlagen geben mussten.

Mit zwei Teams, "Foyer United" und "La Familia", reiste der KCUA dieses Jahr nach Gotland, an ihre erste Kubbweltmeisterschaft. Die Erwartungen waren hoch und die Vorfreude riesig. Erste Station war der Tofta-Beach, an welchem auch die anderen Schweizer Teams ihr Trainingslager errichtet hatten. In einem traumhaften Ambiente direkt an der Ostsee konnten die ersten Hölzer geworfen und sich etwas mit dem schwedischen Kubbset vertraut gemacht werden. Am Donnerstag, nach vielen Stunden Kubb, schwimmenden Zelten und dem einten oder anderem Bier, begab sich die KCUA -Delegation nach Rone auf das Turniergelände. Denn da stand am Freitag die Qualifikation für das Hauptturnier vor der Tür.

Beide KCUA-Teams überstanden die Qualifikation souverän ohne Satzverlust  und waren somit für das Hauptturnier am Samstag qualifiziert. "Foyer United" bestand auch die Gruppenphase ohne einen Satz abzugeben und qualifizierte sich so fürs Achtelfinale. "La Famillia" musste bereits in der Gruppenphase gegen die letzjährigen Weltmeister "Kubb’Ings" ran, waren Ihnen aber nicht ganz gewachsen und verloren das Gruppenfinale mit 2:0. "Foyer United" waren da einem Sieg gegen die amtierenden Weltmeister schon etwas näher. In einem packenden Achtelfinal und mit ganz viel Schweizer und internationaler Unterstützung schnupperten die Foyer Spieler schon an der Sensation, wurden dann aber im letzten Satz abrupt aus allen Titel-Träumen gerissen. Das Spiel endete 2:1 für den grossen Favoriten. Zufrieden sein kann der KCUA mit der Leistung aber allemal. Beide Teams sind nächstes Jahr bereits direkt für Hauptturnier qualifiziert und gehören somit zu den besten 32 Mannschaften der Welt. Besser erging es nur dem Team "Breiti Therese" die sich wiedermal durch starkes Teamplay und einer konstant guten Leistung auszeichneten. Gratulation zum Viertelfinal-Einzug! "Team Panda" aus Baden überstand mit etwas Zittern die Gruppenphase, wo dann aber gegen "Menage à Trois" Schluss war. Die beiden Basler Teams "Whiskey Boys" und "SMP Switzerland United ft. Züst", hatten beide recht schwere Gruppen zugelost bekommen und scheiterten so bereits in der Gruppenphase des Hauptturniers. Dafür konnte "SMP United" das erste Schweizer Lila-WM-Gold gewinnen!
 
Den Rest des Turniers werden die meisten KCUAner nur noch etwas verschwommen in Erinnerung haben. Doch was allen in guter Erinnerung bleibt, war die tolle Stimmung während den Finals und die lauten Fangesänge. Am nächsten Tag ging es zurück nach Visby, denn das Flugzeug in die Heimat stand bereit

Die Woche in Schweden war wirklich ein riesiges Erlebnis. Die Zeit die wir mit den anderen Schweizer und Deutschen Teams verbracht haben, hat uns noch mehr zusammengeschweisst und vor allem Lust auf mehr gemacht. Schweden wir kommen wieder!

Christoph Fischer / Roger Amman