Baden

Lourdespilgerverein unternimmt Wallfahrt

megaphoneaus BadenBaden

Am Mittwoch, 7. Oktober, begaben sich Mitglieder des Lourdespilgervereins Baden und Umgebung auf die Herbstwallfahrt nach Einsiedeln "zu unseren lieben Frau von Einsiedeln". Nach dem alle Pilger von ihren Einstiegsorten abgeholt waren, konnte die Reise an diesem schönen Herbsttag beginnen. Im Bus begrüsste Präsident Hans-Jürg Amann die Mitreisenden herzlich. Am 7. Oktober wird in der Kirche der Gedenktag "unserer lieben Frau vom Rosenkranz" gefeiert. Das Rosenkranzfest wurde von Papst Pius V. (Papst 1566-1572) als Gedenktag "unserer lieben Frau vom Sieg" gestiftet. Von Papst Gregor XIII. wurde dieser im Jahre 1573 umbenannt in "unsere liebe Frau vom Rosenkranz". Man sagt, dass das Rosenkranzgebet die stärkste Waffe im Krieg ist, sogar stärker als Atombomben. So wurde dann auf dem Weg der Rosenkranz für all die Anliegen, welche die Pilger mit auf die Wallfahrt nahmen, gebetet. Im wundervollen, herbstlichen Einsiedeln angelangt, bekamen alle einen Kaffee und ein Gipfeli im Hotel Drei Könige. Um 11.15 Uhr nahmen die Pilger am Konventamt mit der Klostergemeinschaft teil. Fahnenträger Arthur Blunschi erhielt den Ehrenplatz vorne links bei den Bankreihen.

Nach dem Mittagessen hatten die Pilger Angebote wie: Diorama, Panorama, Anbetung in der Unterkirche des Klosters, Beichtgelegenheit, Führung Kloster oder Kreuzweg. So traf man die Pilger überall im schönen Einsiedeln an. Um 15.30 Uhr trafen sich alle wieder bei der Gnadenkapelle bei "Unseren lieben Frau von Einsiedeln" zur Andacht. Dabei wurde das Lourdeslied gesungen, der Rosenkranz und der Angelus gebetet. "Maria mit dem Kinde lieb uns allen deinen Segen gib." Danach schoss man noch das Gruppenfoto und trat dann mit Dank erfüllten Herzen die Heimreise an.

Meistgesehen

Artboard 1