Die SP Fraktion wird der Kreditabrechnung „Neuorganisation und Schaffung Abteilung Kultur“ zustimmen.

Den geplanten Modul-/Systembau für die Primarschule Rütihof erachten wir als eine pragmatische Lösung. Trotzdem hätten wir der Vorlage gerne entnommen, wie viel teurer ein konventionelles Schulhaus wäre.

Die Beantwortung des Postulats „Arbeiten arwo-Gartengruppe“ hat die SP Baden irritiert. Eine Stadt sollte gegenüber Menschen mit Behinderungen grundsätzlich offen sein. Wir freuen uns hingegen darüber, dass der Werkhof zur Einsicht gelangt ist, dass die Zusammenarbeit mit der arwo-Gartengruppe nach der Testphase im bisherigen Umfang weitergeführt wird. Es sollte das Ziel der Stadt sein, Menschen mit einem Handicap Chancen zu bieten.

Beim Postulat „Einführung der easyvote Abstimmung“ sind wir zum Schluss gekommen, dass die Partizipation der Jugendlichen an Abstimmungen gezielt gefördert werden sollte. Die Bedenken des Stadtrates, dass heutzutage mit Broschüren kaum mehr Jugendliche animiert werden können, teilen wir. Vielmehr würden wir einen Nutzen darin sehen, wenn das Thema Politik im Lehrplan besser integriert wird.

Betreffend Anfrage „Verwaltungsführung/Stadtratsorganisation“ teilen wir die in der Anfrage formulierten Bedenken. Auch die SP Baden erachtet die heutige Verwaltungsorganisation als nicht ideal und findet es wichtig, dass sich der Stadtrat einer Reorganisation der Verwaltung aktiv annimmt.