Das Kantonsspital Baden (KSB) hat auch im Jahr 2017 eine sehr hohe Patientenzufriedenheit erreicht. Im offiziellen Fragebogen gaben 84,7 Prozent der Patienten an, mit ihrem Aufenthalt im KSB „sehr zufrieden“ gewesen zu sein, während 14,7 Prozent „zufrieden“ waren. Lediglich 0,6% der 356 Befragten zeigten sich „unzufrieden“.

„Das positive Feedback werten wir als Beleg, dass unsere langjährigen Bemühungen im Bereich Qualitätsmanagement Früchte tragen“, sagt KSB-CEO Adrian Schmitter. „So sehr wir uns über das Ergebnis freuen, so sehr sind wir uns bewusst, dass wir im Spitalalltag noch viele Aspekte optimieren können. Daran arbeiten wir Tag für Tag – zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten.“

Gerade die Rückmeldungen von Patienten enthalten oft wertvolle Anregungen für Verbesserungen bei den internen Abläufen und Prozessen. Das KSB prüft daher im Rahmen seines Qualitätsmanagements eine Reihe von Massnahmen, um dieses Potential künftig noch besser ausschöpfen zu können.

In 25 Bereichen zertifiziert

Nebst den Rückmeldungen der Patienten lassen sich die verschiedenen Abteilungen des KSB auch von externen Experten auf Herz und Nieren prüfen. So fanden 2017 insgesamt über vierzig Audits statt. Einige davon waren Prüfungen, die zum Erhalt und zur Erreichung von Zertifikaten führten.

Das KSB verfügt inzwischen in über 25 Bereichen über Zertifikate und Labels. Die Palette reicht von ISO-Zertifizierungen bis hin zu Zertifikaten der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG), die in Fachkreisen hohe Anerkennung geniesst.