Bözen

Schule Bözen-Elfingen begeisterte mit dem Musical «Starlight Express»

megaphoneLeserbeitrag aus BözenBözen

Spannend, berührend, Mut machend. So könnte man die Aufführung von „Starlight Express“ der 5. und 6. Klasse der Schule Bözen-Elfingen umschreiben. Die Jugendlichen beeindruckten am 23. und 24. Mai mit einem rundum gelungenen und schönen Musical, das sie mit dem Bözer Schulleiter und Lehrer Reiner Hohfelser einstudiert hatten.

 Bereits das Bühnenbild und die Bestuhlung der Turnhalle liessen eine besondere Aufführung erahnen. Die Bühne nämlich, eine riesige blaue Kunststoffplache mit einer aufgemalten weissen Brücke und dunklen Brückenbögen, war beim Eingang der Turnhalle platziert. Das Publikum hingegen sass auf der traditionellen Bühne, vor der Bühne und in zwei Blöcken im Zentrum der Turnhalle.

Bunt, elegant und schnell

 Bald schon war klar, warum die Perspektive bei dieser Aufführung verändert wurde. Die Darsteller brauchten nämlich Platz, viel Platz. Mit Inline-Skates und Rollschuhen rasten sie mit einer Riesengeschwindigkeit und gewandt immer wieder durch die Turnhalle, drehten elegante, schnelle Runden um die Zuschauerböcke. Die Schülerinnen und Schüler begeisterten dabei nicht nur mit ihrem Fahrkönnen und ihrer Geschwindigkeit, sondern auch mit fantasievollen Kostümen. Diese hatten sie zum grossen Teil aus Recyclingmaterial hergestellt. Beispielsweise hatten sie Obstkartonschachteln zu Schulterpolstern umfunktioniert. Jedes Kind überraschte mit einem individuell gestalteten Kostüm. Die Jugendlichen genossen es sichtlich, sich mit ihren sehr schönen, leuchtenden und glitzernden Kostümen dem Publikum zu präsentieren.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich sehr grosse Mühe gegeben und einen recht grossen Teil ihrer Freizeit für das Musical eingesetzt. „Manche von ihnen haben die Kostüme der echten Musical-Aufführung bis zum letzten Detail getreu nachgebaut“, berichtete der sichtlich zufriedene Lehrer Reiner Hohfelser nach der Premiere.

Fairness gewinnt 

Das Musical „Starlight Express“ ist eines der erfolgreichsten Musicals der Welt. 1984 wurde es erstmals aufgeführt. Sein Inhalt ist bis heute aktuell. Das Musical spielt in der Nacht. Die schnellsten Züge der Welt liefern sich ein Wettrennen. Unter den modernen Zügen ist aber auch eine Dampflokomotive, Rusty. Seine Chancen, gegen die modernsten Lokomotiven der ganzen Welt zu gewinnen, stehen schlecht. Und dennoch schafft er es – zuerst nur fast. Denn zwei Konkurrenten drücken ihn auf unfaire Weise aus den Schienen. Doch das Rennen wird wiederholt. Diesmal gewinnt Rusty.

Auf Rädern durch die Halle flitzen

 Reiner Hohfelser, seit vielen Jahren Lehrer und Schulleiter an der Schule Bözen, studiert mit seinen Klassen fast jedes Jahr eine Aufführung ein. Da viele der heutigen 5. und 6. Klässler gut und gerne Rollschuh oder Inline-Skate fahren und generell gerne Sport betreiben, fiel die Wahl auf das Musical „Starlight Express“. Hohfelser hatte das Musical gekürzt und auf den Erzählstrang des Wettrennens der Lokomotiven beschränkt. Auch diese gekürzte Form des Musicals überzeugte. Die Aufführung war vom ersten Moment an spannend, berührend, einfach schön. Man merkte den Jugendlichen an, dass ihnen die Aufführung grosse Freude bereitete. „Die gemeinsamen Wettrennen auf Rollschuhen oder Inline-Skates erforderten von den Schülerinnen und Schüler hohe Aufmerksamkeit und gegenseitige Rücksichtnahme“, erzählte Hohfelser weiter. Die schnellen Runden auf Rädern konnten nur gelingen, wenn sie auf die anderen Kinder achteten. Und dies haben die Schülerinnen und Schüler mit Bravour geschafft. Der grosse Applaus war mehr als verdient.

Text: Cornelia Thürlemann

Fotos: Sabrina Basler

Meistgesehen

Artboard 1