Obersiggenthal

Schulraum wird knapp

megaphoneaus ObersiggenthalObersiggenthal
..

Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung und der finanziell schwierigen Situation der Gemeinde steht die Schule Obersiggenthal vor einer besonderen Herausforderung. Wie kann die gute Unterrichtsqualität auch in Zukunft sichergestellt werden?

Die Bevölkerung in Obersiggenthal wächst - und mit ihr auch die Schülerzahl. Im Schuljahr 12/13 besuchten 892 Schülerinnen und Schüler die Schule. Im laufenden Schuljahr 15/16 sind es 949 und bei einem mittleren Wachstumsszenario ist damit zu rechnen, dass es im Schuljahr 19/20 über 1‘000 Schülerinnen und Schüler sein werden.

Leider wachsen die Schulhäuser nicht automatisch im gleichen Ausmass mit. Die Auslastungsgrenze der bestehenden Schulinfrastruktur ist bereits im laufenden Schuljahr erreicht. Erstmals führt die Primarschule in diesem Schuljahr fünf 1. Primarklassen. Im nächsten Jahr werden voraussichtlich so viele Kinder den Kindergarten besuchen, dass die Schule gemäss den kantonalen Vorgaben einen zusätzlichen zehnten Kindergarten eröffnen könnte. Und an der Oberstufe wird vermutlich eine zusätzliche Sekundarklasse geführt werden müssen.

Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Schule, der Gemeinde sowie fachlicher Unterstützung der Firma Metron arbeitet gegenwärtig an einem Vorschlag, wie die zukünftigen Schulraumbedürfnisse erfüllt werden können. Wobei sich zwei grosse Herausforderungen stellen: Erstens, wie viele Schülerinnen und Schüler werden es in Zukunft sein? Zweitens, wie sind die zusätzlichen Schulraumbedürfnisse zu vereinbaren mit den finanziellen Möglichkeiten der Gemeinde?

Insbesondere bei der Primarschule ist eine Prognose, wie viele Abteilungen in Zukunft geführt werden müssen, sehr schwierig. Langfristig ist mit vier bis fünf Klassen pro Jahrgang zu rechnen – je nach Szenario. Bei sechs Jahrgängen heisst das auch bis zu sechs Klassenräume mehr oder weniger, Fach- und Gruppenräume kommen noch dazu. Mit sechs Klassen könnte man vielerorts ein ganzes Schulhaus füllen! Und hier spielt natürlich auch die finanzielle Situation der Gemeinde eine Rolle. Klassenzimmer auf Vorrat zu bauen ist nicht sinnvoll und aus Kostengründen unmöglich. Eine Realisierung in Etappen wird unausweichlich sein. Die Schulraumplanung wird die Gemeinde Obersiggenthal daher auch in den kommenden Jahren intensiv beschäftigen.

Kurzfristig interessiert die Frage, wie die zu erwartende Sekundarklasse und die zusätzlichen Kindergartenkinder untergebracht werden. Aus Kostengründen wird im nächsten Schuljahr kein weiterer Kindergarten eröffnet, d.h. es werden einfach mehr Kinder in die bisherigen Kindergarten verteilt. Da das Wachstum weiter geht, wird ein zusätzlicher Kindergarten mittelfristig zwingend nötig sein. Ein weiteres Problem ist die Lage der bestehenden Kindergärten: Sie stehen nicht überall dort, wo die Kinder wohnen und entsprechend müssen längere Schulwege in Kauf genommen werden.

Herausforderungen sind da, um gelöst zu werden. Schulpflege und Schulleitung Obersiggenthal sind zuversichtlich, dass im kommenden Jahr eine für alle Kinder und Lehrpersonen vertretbare Möglichkeit gefunden wird. Und sie hofft darauf, dass die finanzielle Lage der Gemeinde Obersiggenthal auch weiterhin eine qualitativ gute Schule ermöglicht.

Schulpflege Obersiggenthal

Meistgesehen

Artboard 1