Seniorenreise der Kath. Kirchgemeinde 

Auf Einladung der Kath. Kirchgemeinde Gretzenbach-Däniken folgten 93 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, der alle 2 Jahre stattfindenden Senioren-Reise. Nach dem Einsteigen in Däniken und Gretzenbach hiess das erste Reiseziel Berikon auf dem Mutschellen für den Morgenkaffee. Bei herrlichem Wetter ging die Fahrt entlang dem Zürichsee weiter zur Lindtebene und von dort Richtung Rickenpass nach Gommiswald zum Kloster Berg Sion.  Das von Nonnen des Prämonstratenserinnen-Ordens bewohnte Kloster liegt auf einer Anhöhe von 700 m ü. Meer und bietet eine grossartige Rundsicht. Es ist das einzige Kloster dieses Ordens in der Schweiz. Schwester Ulrika erklärte auf der Terrasse die Aussicht, in der Klosterkirche die prächtigen Decken- und Wandbilder, aus dem neuen und alten Testament und fand viel Zustimmung. Nach einer kurzen Betrachtung durch Flavia Schürmann erfolgte die Weiterfahrt durch eine landschaftlich schöne Gegend hinunter nach Weesen. Das nächste Ziel hiess Amden-Arvenbüel mit dem gleichnamigen Hotel, wo uns ein grossartiges Mittagessen erwartete. Amden auf einer Höhe von 900 m und Arvenbüel auf 1270 m.ü.Meer wird zu Recht als Höhenkurort und Sonnenterasse am und über dem Walensee bezeichnet. Auch hier bot sich eine tolle Aussicht auf See und umliegende Berge. Präsident Franz Schenker zeigte sich, in seiner kurzen Ansprache, erfreut über die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, orientierte über die aktuellen Geschäfte der Kirchgemeinde und ehrte die ältesten Mitreisenden aus den beiden Pfarreien. Silvio Giopp, der in der Gegend aufgewachsen ist, erzählte spontan und interessant die Geschichte der Errichtung des Lindtkanals und über das UNESCO-Weltkulturerbe der Tektonik-Arena Sardona. Die Fahrt auf dem Heimweg führte über den Hirzel ins Freiamt, wo noch ein Trinkhalt auf dem Programm stand. Trotz starkem Verkehr erreichten die beiden Cars um 19 Uhr wieder die Abfahrtsorte.

Alois Herzog