Die Jahresversammlung wurde von Präsident Alex Ineichen geleitet, der zu Beginn über die Ereignisse des letzten Jahres berichtete. Neu wurde Chris Kelley als Vize-Präsident der Unia Ostaargau gewählt. Die Unia-Mitglieder gedachten mit einer Schweigeminute den im letzten Jahr Verstorbenen. Danach wurden die Jubilare geehrt. Unter anderem zwei Mitglieder, die seit 60 Jahren den Gewerkschaften die treue halten. Nach diesem beeindruckenden Programmpunkt hielt der Gastredner Roland Schiesser seinen Beitrag. Der gebürtige Aargauer arbeitet auf dem Zentralsekretariat der Unia in Bern.

In seiner Rede analysierte Roland Schiesser das Ergebnis der Neuverhandlung des LMV im Bauhauptgewerbe und zeigte sich nur teilweise zufrieden mit dem Ergebnis. Insbesondere die Gefahr des Lohndumpings durch Subunternehmer sei nach wie vor ein grosses Problem, das noch lange nicht gelöst sei. Er erinnerte die Anwesenden daran, dass wirkliche Verbesserungen nur durch eine aktionsbreite Basis erreichbar sind. Solidarität sei das wichtigste Mittel gegen Lohndumping.

Nach der Rede gab es ein feines Essen und der gelungene Abend wurde mit Musik und Gesprächen zu Ende gebracht.