Es war eines der meist diskutierten Traktanden an der Mitgliederversammlung des Quartiervereins Altstadt vom Sonntag, 4. März 2012. Doch am Schluss war man sich ohne Gegenstimme einig: Der Verein erwirbt auf Antrag des Vorstands einen Anteilschein an der Genossenschaft Trudelhaus. Damit macht der Quartierverein Altstadt deutlich, dass er den Mut und das Engagement der Macher der IG Trudelhaus unterstützt und Teil des Vorhabens sein möchte. Es sei im Interesse des Quartiervereins, diesen über 40-jährigen Kulturort, der einen Rahmen für Kunst und Kulinarisches biete, zu erhalten, sagte Co-Präsident Markus Kaiser.

Ebenfalls intensiv befasst hat sich die Versammlung mit dem bevorstehenden Stadtfest. Die beiden Quartiervereine Altstadt und Meierhof werden diesen Sommer wiederum gemeinsam eine Festbeiz auf dem Kirchplatz führen. Zwei OK-Vertreter haben den aktuellen Projektstand präsentiert und die Anwesenden mit dem Stadtfest-Virus infiziert.

Auch neben dem formalen Teil der Mitgliederversammlung bot der Abend im Theater im Kornhaus (ThiK) ein attraktives Programm. Als Einstieg setzte die Slam-Poetin Patti Blaser zu einem unterhaltsamen und geistreichen Beitrag über die Stadt Baden an. Sie lobte, kritisierte, hinterfragte und ergründete Baden mit all seinen Facetten – ein wunderbarer Farbtupfer zur Begrüssung. Es folgte der geschäftliche Teil und schliesslich waren alle Anwesenden zu einem einfachen Essen eingeladen. Bei Polenta mit Pouletspiessli und Sauce sowie einem Glas Wein sassen Jung und Alt zusammen, diskutierten angeregt weiter und plötzlich war es spät. 

Bild (von Simon Egli): Mitgliederversammlung des Quartiervereins Altstadt im ThiK