Baden

Starke Baden-Brugger Rettungsschwimmer beim internationalen Victorinox Cup

megaphoneaus BadenBaden

Europas beste Rettungsschwimmer (Welt- und Europameister) massen sich an dem schweizweit grössten internationalen Surflifesaving Wettkampf. Nebst den Rettungssportlern aus der Schweiz nahmen über 150 Wettkämpfer in 30 Mannschaften aus sieben Nationen, darunter diverse Top-Athleten aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien, den Niederlanden und Italien, an diesem Surflifesaving Event teil.

"Papa Joe's" am Freitag Abend

Zum fünften Mal wurde am Vorabend des Victorinox Cup’s ein weiterer Wettkampf für alle Rettungssportler angeboten. Der so genannte „Papa Joe’s Long Distance Surfski Race“ ist ein 3.8 km langer Surfski Rennen (Rettungskajak) von der Badi Seewen um die Insel Schwanau und zurück. Zum erstenmal in der Geschichte siegte mit Manuel Zöllig ein Baden-Brugger Rettungssportler bei diesem Rennen, Tobias Schnetzler wurde ausgezeichneter vierter

Nachdem im letzten Jahr der Victorinox Cup leider nicht durchgeführt werden konnte, freuten sich die europäischen Rettungsschwimmer umso mehr wieder im Lauerzersee ihr Können unter Beweis zu stellen. Die SLRG Baden-Brugg setzte in diesem Jahr  auf ein Team aus erfolgreichen Stammathleten, ergänzt mit jungen Talenten. Die Baden-Brugger bereiteten sich dieses Jahr an der Westküste Frankreichs eine Woche lang intensiv auf die Saison vor. So konnten sie sich spannende Kopf-an-Kopf-Rennen mit der Konkurenz auf höchstem Niveau liefern. Manuel Zöllig konnte nach dem Papa Joe’s auch noch das Ski Race für sich entscheiden. Zum Höhepunkt aus Sicht der Aargauer zählt dieses Jahr aber sicher der dritte Rang in der Disziplin Taplin Relay der Herren,die eigentliche Königsdisziplin im Rettungssport. Jeweils ein Athlet der vierköpfigen Mannschaft absolviert das Brandungsschwimmen (Surf Race), den Rettungsbrettkurs (Board Race), Rettungskajakkurs (Ski Race) und den Strandsprint (Beach Sprint). Hierbei waren die Baden-Brugger auch gleich das beste Schweizer Team in diesem Rennen. Nebst den zwei Podest Plätzen wurden auch diverse andere hervorragende Resultate erreicht. So erkämpfte sich Benjamin Thomé den Sieg im Beach Flags B-Final und somit Rang 9. Und das Damen Team glänzte mit einem ausgezeichneten vierten Rang in der Disziplin Rescue Tube Rescue.

In der Gesamtrangliste der Mannschaften belegte Baden-Brugg den fünften Schlussrang und konnte sich somit als klare Nr. 2 in der Schweiz behaupten. Der Gesammtsieg ging an die Deutsche Nationalmannschaft.

Meistgesehen

Artboard 1