Bike to work ist eine schweizweite Mitmach-Aktion zur Veloförderung im Betrieb. Ziel dieser nationalen Aktion ist die Förderung des Velofahrens auf dem Arbeitsweg. Sie dauert einen Monat und findet jeweils vom 1. bis 30. Juni statt. Die Spitex Baden-Ennetbaden nimmt an dieser Aktion teil. 15 Mitarbeiterinnen haben sich bereit erklärt, ihren durchschnittlich zwölf Kilometer langen Arbeitsweg jeden zweiten Arbeitstag mit dem Velo zurückzulegen. Gerade bei kurzen Distanzen und vor allem bei hohem Verkehrsaufkommen ist man mit dem Velo oftmals schneller als mit dem Auto.

Der weiteste Arbeitsweg den eine Spitex-Mitarbeiterin während dieser Aktion zurücklegt ist die Strecke Zürich - Baden. Die Mitarbeiterin berichtet von unterschiedlichen Wegstrecken, die sie in dieser Zeit befahren und somit kennengelernt hat. „Ich wusste gar nicht dass es in der Nähe von Watt einen Weiler namens Bärenbohl gibt. Von dort aus hat man einen wunderschönen Blick hinunter nach Affoltern, Oerlikon und Seebach hat.“ Eine andere Mitarbeiterin berichtet von schönen Radwegen, die zum Träumen und somit zum Abschalten einladen. „Für mich bedeuten die Velotouren Regeneration nach einem anspruchsvollen Arbeitstag“.

Der Vorstand unterstützt die Aktion sehr. Sander Mallien: „In unserem Leitbild steht, dass uns die körperliche und geistige Gesundheit unserer Mitarbeitenden wichtig ist. Aus diesem Grund haben auch alle unsere Mitarbeiterinnen Zugang zum Fitnessstudio.“

Velofahren fördert nicht nur die Gesundheit, sondern macht auch Spass. Für die Aktion wurden 4-er Teams gebildet. So kommen Mitarbeitende ausserhalb des Gewohnten zusammen, stärken so den Zusammenhalt am Arbeitsort. Dies wiederum fördert das Betriebsklima.

Eine Mitarbeiterin findet, dass die Aktion dank dem schönen Juni-Wetter doppelt Spass macht. „Mein Vitamin-D Status musste nach dem trüben Mai-Wetter dringend optimiert werden.“