Am 18.03.15 wurde im Mehrzweckraum des Werkhofs Schadenmühleplatz die 16. ordentliche Delegiertenversammlung des STV Baden durchgeführt. Nach einem offerierten Apéro wurde die Versammlung durch den Vereinspräsidenten pünktlich eröffnet. Präsident Matthias Grob konnte insgesamt 23 Teilnehmer, bestehend aus Vorstand, Vereinsvertretern und Gästen begrüssen.

Nach Feststellung der Stimmberechtigung und der Wahl des Tagespräsidenten Franz Mini-kus gedachte man mit einer Schweigeminute der beiden verstorbenen Ehrenmitgliedern Hansruedi Hofmann und Kurt Bader.

In seinem Jahresbericht befasste sich der Präsident mit den Themen „Erfolg“, „Oberberg“, „Stadtturner“ und „Zukunft“. Erfolge können in einem Verein vielfältig gefeierte werden, sei es auf der sportlichen Ebene, der Durchführung von Anlässen oder durch gemeinschaftliche Erlebnisse. Alles mit dem Ziel, den Zusammenhalt innerhalb des Vereins zu fördern. In unserem Ferienhaus auf dem Oberberg musste die viele Jahre alte Küche erneuert werden. Der Umbau wurde erfolgreich und mit der Hilfe zahlreicher Helfer durchgeführt. Auch auf der finanziellen Seite wurde das Budget nicht überschritten. Der Umbau war damit auf allen Ebenen ein Erfolg. Unser Vereinsorgan „Stadtturner“ ist nun durchgehend farbig gestaltet. Ausserdem können jetzt auch kurzfristig Änderungen z.B. im Layout vorgenommen werden. Wie in vielen anderen Vereinen wird das Interesse für ein Engagement in den Vorständen immer kleiner, d.h. die Besetzung der Chargen wird schwieriger. Um die Zukunft gut gestalten zu können, muss hier etwas unternommen werden.

Danach folgten die Berichte über die Jahresrechnung des STV Baden und des Oberbergs sowie der Bericht der Rechnungsrevisoren. Die konsolidierte Jahresrechnung schloss für das Jahr 2014 mit einem kleinen Verlust. Sowohl der Bericht des Präsidenten wie auch die Jahresrechnung des Vereins wurden von den Anwesenden Vereinsvertretern einstimmig genehmigt.

Auch die beantragten Statutenänderungen des STV Baden wurden mehrheitlich (mit 2 Gegenstimmen) angenommen.

Die Vertreter der einzelnen Mitgliedvereine berichteten anschliessend über die Situation in ihren Organisationen. Auch hier ist generell festzustellen, dass in vielen Fällen nicht alle Positionen in den Vorständen besetzt werden können. Es fehlen aber auch genügend Funk-tionäre, Schiedsrichter und teilweise auch Trainer. Unterschiedlich sind auch die sportlichen Zielsetzungen und Erfolge der einzelnen Vereine, daneben bestehen teilweise Probleme bei der Altersstruktur. Die vielfältigen Angebote des STV Baden wurden wieder einmal aufgezeigt. Mit Handball, Volleyball und Unihockey bieten die Vereine interessante Mannschaftssportarten an. Diese werden ergänzt durch Angebote betreffend Gymnastik und Fitness sowie im Sommer- und Wintersport. Angeboten werden Wanderungen, Bike- und Skitouren und viele weitere Aktivitäten.

Als Präsident stellten sich Matthias Grob und als Kassierin Florence Ettmüller der Wieder-wahl. Von der Redaktionskommission musste Walter Bicker bestätigt werden. Tagesprä-sident Franz Minikus konnte diese Wahlen problemlos durchführen. Alle wurden einstimmig bestätigt. Ausserdem bedankte sich Franz Minikus bei allen Vorständen, Funktionären und Trainern der Vereine für die im abgelaufenen Vereinsjahr geleistete Arbeit.

Im abschliessenden Traktandum wurde auf die beiden kommenden Grossanlässe Baden-fahrt 2017 und Jubiläumsjahr 2018 hingewiesen und die Vereinsleitung beauftragt, diese Themen an die Hand zu nehmen und Ziele zu definieren.

Gegen halb Elf bedankte sich der Präsident bei allen für die Teilnahme und schloss die Versammlung.

Markus Merz

Aktuar STV Baden