In genau einem Monat findet das zweite Süpercross Baden auf der Badener Baldegg statt. Der Organisator Süpercycling Baden ist stolz, dank des grossen Engagements der Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ), weiteren treuen Partnern und den Behörden der Stadt Baden ein absolutes Weltklassefeld beim internationalen C1-Rennen präsentieren zu können. Sven Nys, der aktuelle belgische Meister, ehemalige Weltmeister und mehrfache Weltcupgesamt-sieger, führt ein enorm starkes, internationales Fahrerfeld an.  

Sowohl beim Elite-Rennen der Herren, wie auch bei den Frauen werden viele internationale Spitzenathleten um den begehrten Süpercross-Sieg zum Auftakt der europäischen Radquersaison kämpfen. „Mit einem noch stärkeren Fahrerfeld als im letzten Jahr haben wir den logischen nächsten Schritt aufwärts gemacht. Wir wollten nicht nur auf dem Papier zu einem C1-Rennen aufsteigen“, umschreibt OK-Präsident Christian Rocha die Strategie von Süpercycling Baden.

Sven Nys als Botschafter des internationalen Radquersports

Süperstar des Badener Radquers wird der Belgier Sven Nys sein. Nys, als Mountainbiker noch vor vier Tagen an den Olympischen Spielen in London im Einsatz, ist der erfolgreichste aktive Radquerfahrer. Der belgische Meister wurde im Jahr 2005 Weltmeister, gewann insgesamt achtmal den Landesmeistertitel und siebenmal den Gesamtweltcup. Mittlerweilen hat Nys die Marke von 250 Siegen als Radquerfahrer überschritten.

Dass Nys den Weg auf die Baldegg findet, ist keine Selbstverständlichkeit. Denn Nys hätte am selben Tag die Möglichkeit gehabt in Belgien ein Rennen zu bestreiten und dabei ein Mehrfaches an Startgeld zu erhalten: „Es ist sehr wichtig, dass sich unser Sport international entwickelt. Radquer darf nicht nur in Belgien stattfinden. Als Mitglied der UCI-Athleten-Kommission bin ich ein Botschafter der Internationalisierung des Radquersports“, erläutert Nys seine Beweggründe und fährt weiter: „Weil die Badener Organisatoren im letzten Jahr einen sehr guten Job gemacht haben, sind sie zu einem C1-Event aufgestiegen.“ Nach den Olympischen Spielen in London komme er mit dem Ziel nach Baden, seine Saison mit einem Sieg beim Süpercross zu eröffnen.

Schweizer kämpfen um Podest

Doch nicht nur Nys will in Baden als Sieger jubeln. Neben Nys stehen mit Francis Mourey, dem letztjährigen Zweiten, seinem französischen Landsmann Steve Chainel, dem Tschechen Radomir Simunek, dem Deutschen Philipp Walsleben, dem Belgier Sven Vanthourenhout oder dem Italiener Enrico Franzoi  gleich mehr als ein halbes Dutzend absolute Topfahrer am Start.

Trotz dieser unglaublichen Leistungsdichte der Ausländer wollen sich die Schweizer nicht mit den Ehrenplätzen zufrieden geben. Lukas Flückiger, der Dritte im letzten Jahr, Simon Zahner, Marcel Wildhaber und natürlich auch Schweizer Meister Julien Taramarcaz werden aber die lautstarke Unterstützung des fantastischen Badener Publikums nötig haben, um aufs Treppchen steigen zu können.

Gut besetztes Frauenrennen

Die Bestrebungen, auch das Frauenrennen verstärkt aufzuwerten, tragen Früchte. Grosse Favoritin ist die Französin Lucie Chainel. Die französische Meisterin ist die aktuelle Weltnummer 5 und wird besonders von der Schweizer Meisterin Jasmin Achermann und der Deutschen Sabrina Schweizer gefordert werden.

Familienanlass dank Kids-Cross

Das erste Kids-Cross im Rahmen des Süpercross war 2011 ein grosser Erfolg. Unter dem Motto „WHERE KIDS MEET THE PROS“ findet in diesem Jahr die zweite Austragung des Kids-Cross statt. Alle teilnehmenden Kinder bekommen attraktive Teilnehmergeschenke und das unvergessliche Erlebnis vor mehreren Tausend Zuschauern unmittelbar vor den Profis über einen Teil der Originalstrecke fahren zu können.

Dank freiem Eintritt und einem attraktiven Rahmenprogramm mit einem Hindernisparcours für Kinder und Erwachsene, einer kleinen, aber schmucken Veloausstellung, einer Hüpfburg und einem grossen Spielplatz, vielen kulinarischen Leckerbissen und weiteren Aktionen bei verschiedenen Ständen ist das Süpercross der perfekte Familienanlass.