Balsthal

Turnerunterhaltung – viel mehr als nur “heissi Luft”

megaphoneLeserbeitrag aus BalsthalBalsthal

Am Wochenende vom 15. und 16. November fand die traditionelle Turnerunterhaltung des Turnvereins Balsthal statt. Der Organisator, der dieses Jahr seinen 25. Geburtstag feiert, bot dem Publikum turnerische Leckerbissen und ein sehr humorvolles Rahmenprogramm zum Thema «Heissi Luft». Seit der Vereinsfusion (aus STV und KTV Balsthal) im Jahr 1994 war dies der mittlerweile 21 Unterhaltungsabend, welcher jährlich als gesellschaftliches Highlight von der Turnerfamilie regelrecht zelebriert wird.

Im dreimal ausverkauften Kultursaal Haulismatt reisten die Balsthaler Turnerinnen und Turner, welche auch in diesem Jahr von der Mädchenriege der Turnerinnen STV Balsthal unterstützt wurden, als Karawane durch die Wüste. Auf dieser Tatsache gründete auch das eher etwas skurril tönende Motto «heissi Luft». Gymnastik, Team Aerobic, Boden- und Geräteturnen waren die tragenden Elemente auf turnerischer Seite. Die Schauspielerinnen und Schauspieler ihrerseits punkteten mit einem humorvollen Rahmenprogramm, welches dem Publikum viele Spontan-Lacher entlocken konnte. Zusammengefügt ergaben die beiden Show-Bestandteile eine akrobatisch-witzige Mischung, die mittlerweile weit über die Dorfgrenze hinaus bekannt ist. Sehr beeindruckend ist Jahr für Jahr die gelebte Zusammengehörigkeit von Jung und Alt innerhalb des Balsthaler Turnvereins.

Heisse Luft, nichts als heisse Luft...

«Mittels Bewerbungsvideos wurden Teilnehmer ausgewählt, die bei einem Reiseveranstalter eine Wüstensafari gewannen; so begann unsere diesjährige Turnerunterhaltung», führte Angelika Müller aus - als Chefin der Arbeitsgruppe wusste sie natürlich, wovon sie sprach. So führte ein Karawanenführer mit tatkräftiger Mithilfe der bezaubernden Jeannie die Reisegruppe gekonnt durch die Wüste. Durch die Tatsache, dass es ein Bewerbungsverfahren gab für diesen Wüstentrip, wurde die Karawane kunterbunt zusammengestellt. So waren die weibliche Indiana Jones als Schatzsucherin, die sehr verlegene Ursula, eine motzende deutsche Touristin, zwei Partygirls, die eigentlich nach Ibiza wollten, ein italienischer Gigolo, ein fotografierender Chinese und ein Monsieur, der sein Heimweh mit seinem französischen Charme herzerwärmend ertrug, mit dabei. Dass bei einer solchen zusammengewürfelten Klischee-Truppe der Humorfaktor sehr hoch war, versteht sich von selbst. Ernstzunehmende Diskussionen entstanden eher zufällig als geplant: «Heisse Luft eben».

Turnerisch hohes Niveau

Auch turnerisch wussten die Turnenden von Balsthal zu überzeugen. «Natürlich sind wir auf der Bühne platzmässig sehr eingeschränkt, aber wir machen das Beste daraus und geben in jeder Vorstellung alles. Die Stimmung in der Halle beflügelt Jung und Alt», äusserte sich ein erfahrener Turner selbstbewusst. Beeindruckend waren die vielen Kinder und Jugendlichen, die bereits komplexe Turnprogramme zeigten auf der Haulismatt-Bühne. «Ja, die Jugendabteilung im TV Balsthal ist gross und ich staune Jahr für Jahr wie engagiert und konzentriert die Kinder ans Werk gehen», meldete sich nochmals die Chefin der Arbeitsgruppe.

Eine Woche lang wird die Haulismatt zum Wohnzimmer

Was an den zwei Abendvorstellungen und einer Nachmittagsvorstellung gipfelte, begann mit einer einwöchigen Aufbau- und Dekorationsphase. So sahen sich die Balsthaler Turnerinnen und Turner in diesen sieben Tagen eigentlich täglich. Sehr dankbar war der Turnverein über die Tatsache, dass man während dieser Woche die gesamte Infrastruktur vom Kultursaal kostenlos benutzen durfte. „Ein herzliches Dankeschön an die Einwohnergemeinde Balsthal sowie an das Abwarte-Ehepaar Perez und den Gebäudewart Marco Zehnder, mit welchen die Zusammenarbeit sehr freundschaftlich und herzlich verläuft“, meinte eine müde aber glückliche Angelika Müller.

Man darf sicherlich schon jetzt wieder gespannt sein, was sich die Kreativköpfe im TV Balsthal für das nächste Jahr ausdenken werden.

Meistgesehen

Artboard 1