Im Kampf um den Meisterschaftsgewinn bei den Ü32-Damen des Aargauer Volleyballverband hätte es bestenfalls mit einem direkten Duell zwischen den beiden führenden Mannschaften Vom Stein Baden und Volley Smash 05 Laufenburg-Kaisten noch spannender enden können.

Nachdem die überragend spielende Mannschaft des Smash 05 Ende Februar dem zuvor Tabellenersten Vom Stein Baden im Rückrundenspiel klar mit 3:0 besiegt hatte und so die Tabellenführung übernahm, sah es ganz so aus, als müssten die Badener Damen ihren Traum vom Titelgewinn im 100. Jubiläumsjahr des Vereins begraben. Aber noch mochte man  die Hoffnung nicht aufgeben. Und tatsächlich zeichnete sich für den Vom Stein Baden nach einem überraschenderweise nur knapp mit 3:2 gewonnen Spiel des Smash 05 gegen Volley Aarburg-Zofingen, die Chance ab, mit einem Sieg gegen den Tabellen-Vierten VBC Rheinfelden im letzten Spiel der Saison, doch noch den Titel zu holen.

Dieses nun alles entscheidende Spiel fand am vergangenen Mittwoch in der Turnhalle Meierhof in Baden statt. Die Damen des Vom Stein Baden kamen in voller Besetzung, teilweise leider auch verletzt zum Anfeuern der Kolleginnen.

Man begann die ersten beiden Sätze sehr konzentriert und gewann sie doch recht klar mit jeweils 25:13. Im dritten Satz begannen die Badenerinnen dann jedoch Nerven zu zeigen. Der Angriff war nicht druckvoll genug die Annahmen fehlerhaft und Rheinfelden lag knapp in Führung. Doch die Badenerinnen fassten sich wieder, konzentrierten sich auf ihre Stärken und gewannen den Satz noch 25:23. Danach brach in der Halle grosser Jubel aus und beide Mannschaften stiessen mit Champagner auf den Titel beziehungsweise eine gute Saison an.

Hurra! Wir sind Meister!