Baden

Wir sind Ausländer. Fast überall auf der Welt!

megaphoneaus BadenBaden

Das Integrationsforum Baden arbeitet seit einem Jahr intensiv und erfolgreich. Die Mitglieder trafen sich für Rückblick und Ausblick im Historischen Museum Baden zur Vollversammlung. Alle drei Arbeitsgruppen – Fest Kappelerhof, Global Town Baden und Informationskonzept - konnten Ergebnisse feiern und neue Projekte planen.

Afrikaner, Belgier, Chilenen, Deutsche, Inder, Mexikaner, Pakistani, Tamilen, Wettinger, Zürcher. Von A bis Z kamen 30 Aktive und Interessierte am 6. November zur Vollversammlung des Integrationsforums.

Stadträtin Daniela Berger und Präsident Yahya Hassan Bajwa begrüssen die TeilnehmerInnen. Sie betont, wie relevant aktive Integration ist für ein gutes Zusammenleben. Er wickelt zehn Meter Druckerpapier ab, alles Arbeitsprotokolle, geschrieben im verflossenen Jahr. Die Arbeitsgruppen berichten, was sie im letzten Jahr erreicht haben.
Wir konnten am Jubiläum Kappelerhof einen Stand betreuen, eine Vorpremiere für Global-Town zeigen, einen Nachmittag lang im Festzelt servieren und wir hatten ein gute Stimmung zusammen.
Bei Global Town Baden haben wir in enger Zusammenarbeit mit den Ausstellungsverantwortlichen von www.globaltown.baden.ch Führungen, Veranstaltungen und einen Märchentag organisiert. Neue Besuchergruppen konnten mit dem Schritt in ein Badener Museum auch einen Schritt zur Integration vollziehen.
Gemeinsam haben wir ein Informationskonzept ausgearbeitet. Damit wird Baden die Vorgaben des Ausländergesetzes realisieren. Ein Beispiel: Für den Neuzuzügeranlass werden Migranten persönlicher willkommen geheissen.

Was ist das Integrationsforum?
Das Integrationsforum setzt sich für die Interessen der ausländischen Bevölkerung ein und fördert das gute Zusammenleben in der Stadt Baden zwischen Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen aus der Schweiz.
Das Integrationsforum arbeitet auf freiwilliger Basis. Kontakte über
Vizepräsidentin R. Blum, 079 478 64 68 oder über integration@baden.ag.ch

Bei der Planung für das kommende Jahr wurden drei Arbeitsgruppen gebildet und Starttermine festgelegt.
• Quartierarbeit mit Projekten im Kappelerhof und im Meierhof.
• Förderung der Arbeit mit Jugendlichen an verschiedenen Locations und Events.
• Informationskonzept weiter bearbeiten und Umsetzen.Dabei werden die ehemaligen Neuzuzüger mit ihren eigenen Erfahrungen eine wichtige Rolle spielen.

Es ist klar, dass das Integrationsforum seine Wiederbelebung der Initiative der Fachstelle Integration verdanken darf. Die Stadt Baden hat einen Integrationsauftrag, der durch das Bundesgesetz vorgegeben ist. Dank diesem Integrationsauftrag und der Koordination durch die Fachstelle Integration können sich Freiwillige engagieren, welche die Arbeit der Fachstelle unterstützen und die Ergebnisse vervielfachen.

Meistgesehen

Artboard 1