Vom achten Lebensjahr an sind Buben und Mädchen zum Judotraining in Baden und Wettingen zugelassen, wo sie mit viel Eifer und Energieeinsatz üben, was ihnen vorgegeben wird. aber immer wieder müssen die Schüler und Schülerinnen warten, bis ein Trainingsplatz frei wird, weil der Judoclub Baden-Wettingen augenblicklich für diese verantwortungsvollen Übungen immer noch zu wenige Trainingsleiter stellen kann.

Der Höhepunkt eines Jahres ist für die jungen Judokas dann jeweils im November das traditionelle Badener Schüler- und Jugendturnier, das von den Trainern ausschliesslich für diese aufstrebenden Jungsportler organisiert wird. In der Turnhalle der Bezirkschule Burghalde, unmittelbar über dem Dojo des JCBW, waren deshalb wieder fast achtzig Buben und Mädchen auf den beiden Matten anzutreffen, wo sie um den Kategoriensieg in der Clubmeisterschaft gegeneinander kämpfen und wertvolle Erfahrungen sammeln konnten. Es ist für den Judoclub und für den Kämpfer oder die Kämpferin immer auch eine Standortbestimmung. So können sie sich aneinander messen und auch ihre Fortschritte bei Bronze-, Silber- oder Goldmedaillen erleben. Auf alle Fälle gehen alle als Sieger nach Hause, denn es gibt Schöneres, als sich selber besiegt zu haben.

Vor einem zahlreich erschienenen Publikum waren in fünfzehn Kategorien die insgesamt 45 Me-daillen zu gewinnen, sodass nur ganz wenige mit einem Trostpreis in der Hand von der Matte gehen mussten. Die routinierte Organisation des Turniers, mit sehr guten Verpflegungsmöglichkeiten im eigens dafür aufgebauten Restaurant O'Hara, die Samariter und die Kaderleute des Judoclubs, die in den verschiedensten Funktionen einen ausgezeichneten Job gemacht haben, sind auch in Zukunft Garant für weitere Turniere dieser Reihe.

Fotos und Text: Heinz Walter