Die 97. GV des Gemeinnützigen Frauenvereins SGF Baden fand im Historischen Museum Baden mit feierlicher Übergabe von alten Dokumenten statt.

Mehr als zwei Dutzend Mitglieder erhielten am 6. März 2014 von Andreas Steigmeier, Stadtarchivar, Einblick in die Geheimnisse des Stadtarchivs im Untergeschoss des Historischen Museums. Dort lagern wahre Schätze – sicher geschützt vor Wasser, Feuer, Erdbeben, Ungeziefer, Diebstahl und Zerfall – und werden für die Nachwelt aufbewahrt.

Catherine Courvoisier, Präsidentin des SGF, überreichte eines der Bücher mit handschriftlichen Protokollen aus den Jahren 1934-41. Weitere werden im Rahmen eines Schenkungsvertrags folgen, sobald die Chronik zum 100-jährigen Jubiläum 2017 erarbeitet ist.

Das Vorstandsteam, mit Catherine Courvoisier als Präsidentin, Ulrike Gläser als Leiterin der Brockenstube und Doris Züst als Aktuarin/Kassierin, wurde einstimmig für eine weitere Amtszeit von zwei Jahren bestätigt.

Neu und zur Bewältigung von Spezialaufgaben konnten zwei jüngere Frauen für den Vorstand gewonnen werden: Eva Marti Pauli aus Ennetbaden und Sandra-Anne Göbelbecker aus Baden.

Die üblichen Traktanden der GV waren rasch erledigt, bevor das Hauptthema zur Sprache kam: Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum Karussell. Kathie Wiederkehr, Geschäftsleiterin, erläuterte die Pläne, die vom Vorstand des SGF voll unterstützt werden. In einer vierjährigen Pilotphase soll in der vereinseigenen Liegenschaft an der Haselstrasse 6 das 15-jährige, bewährte Familienzentrum, als Treffpunkt für die ganze Region Baden-Wettingen weiter entwickelt werden.

Es wird mit generationsübergreifenden Angeboten vielfältig dienen: zur Unterstützung und Integration von Familien mit Kindern im Vorschulalter, als Ansprechpartner für Alleinerziehende, Fremdsprachige, für Familien mit Erziehungsfragen und als Beratungsstelle.

Das Haus des SGF an der Haselstrasse 6 beherbergte während 45 Jahren ein alkoholfreies Restaurant, war Heim und Treffpunkt zugleich für Hausangestellte ohne Familie in Baden. Eine sanfte Renovation des Hauses mit gleichzeitiger Sanierung der alten Wasserleitungen ist bereits eingeleitet, so dass die unteren zwei Stockwerke bis im Herbst 2014 für die neue Nutzung bereit wären. Die Teilnehmerinnen an der GV des Gemeinnützigen Frauenvereins liessen sich begeistern von diesem Projekt, das noch einige politische und finanzielle Hürden zu überwinden hat.

Vorstand des Gemeinnützigen Frauenvereins SGF Baden

Fotos des Anlasses unter www.sgf-baden.ch