Vereinigung Pensionierter ABB

ABB Pensionierte bei Oswald Nahrungsmittel GmbH in Steinhausen

megaphoneVereinsmeldung zu Vereinigung Pensionierter ABB

ABB Pensionierte besichtigen die Firma Oswald, Nahrungsmittel GmbH, Steinhausen /ZG

Steinhausen im Kanton Zug war unser heutiges Reiseziel. Nur ein paar Schritte vom Bahnhof entfernt befindet sich die Firma Oswald Nahrungsmittel GmbH. In dieser Firma waren wir für eine Betriebsbesichtigung angemeldet. Einen sehr speziellen Willkommensgruss offerierte uns Herr Ruef, Verantwortlicher für Betriebsbesichtigungen und seit 35 Jahren in dieser Firma tätig. In einem separaten Raum wurden wir mit Kaffee und Dessert empfangen, mit hauseigenen Produkten natürlich. 

Zur Firmengeschichte erzählte uns Herr Ruef Folgendes:

Bereits in jungen Jahren war Meinrad Oswald fasziniert von Rohstoffen. Der gute Geschmack war seine Leidenschaft. Im Alter von 20 Jahren kaufte er sich eine kleine Kaffeerösterei. Neben dem Kaffeerösten entdeckte er auch den einzigartigen Geschmack der verschiedenen Gewürze. So begann die Entwicklung der beliebten Gewürzmischungen.

Aus dem 1951 gegründeten Ein-Mann-Betrieb wurde bald ein leistungsfähiges und modernes Nahrungsmittelunternehmen. Die Firma Oswald beschäftigt heute 200 Aussendienst-mitarbeiterinnen und-mitarbeiter. Der Verkauf der Produkte erfolgt grösstenteils durch die persönliche Kundenberatung zuhause. Weitere 100 Personen sowie 12 Lehrlinge sind in der Produktion und Verwaltung beschäftigt. Wie wir weiter erfahren durften, produziert die Firma Oswald nicht nur Gewürzmischungen, Saucen und Suppen, nein sie ist auch bestens vertraut mit der Herstellung von Desserts. 160 Produkte umfasst das Sortiment, das in dieser Firma hergestellt wird.

Eingekleidet nach den Vorschriften des Lebensmittelgesetzes (Mützen und Fliesmänteli)  konnten wir zur Betriebsbesichtigung starten. Neben Herrn Ruef übernahm Frau Ammann, die betriebseigene Ernährungsberaterin die 2. Gruppe.

In der  Abteilung Entwicklung und Qualitätssicherung wurde uns erklärt, wie umfangreich der Weg eines neuen Produktes ist, bis die Geschäftsleitung das Einverständnis gibt und das Produkt auf den Markt kommt. Oswald verwendet zur Herstellung des vielfältigen Sortiments ausschliesslich hochwertige und unter strengster Kontrolle ausgewählte Rohstoffe zur Verarbeitung. An drei verschiedenen Dosen durften wir unseren Geruchssinn testen. Leider war der Erfolg nicht gross, konnte doch niemand die richtigen Gewürze erschnuppern.

In der Mischerei wurde uns erklärt, welche Kapazitäten die beiden Mischmaschinen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten erreichen. So werden zum Beispiel im Jahr 2,5 Mio. Dosen abgefüllt. Die Kontrolle über die abgefüllte Dosierung erfolgt nicht nur über das Gewicht auch die verwendete Zeit im Mischer ist massgebend. Manuell werden ausschliesslich Produkte in Säcke abgefüllt wie zum Beispiel Cake-Mischungen

Das Hochregallager verschaffte uns Einblick wie viele Dosen hier palettenweise zwischengelagert werden. Der Standort jedes Palettes im Hochregallager wird per Systemsteuerung registriert. Der Transport erfolgt mit einem manuell bedienten Hubstapler.

Die Verpackerei ist umgeben von vielen Gestellen, in denen die erforderlichen Produkte vorhanden sind. Die Mitarbeiterinnen stellen anhand des Lieferscheines die aufgeführten Produkte zusammen und verpacken diese anschliessend. Versehen mit der Postadresse kommt das Paket auf das Förderband, wo es automatisch verschnürt wird. Weiter geht's in einen grossen Container, der dann am Abend zur Spedition gebracht wird.

Es war eine sehr interessante Besichtigung nicht nur für Frauen, auch die Männer konnten so einiges erfahren.

Zum Abschluss erhielt jeder Besucher eine Tasche mit verschiedenen Produkten zum Ausprobieren.

Bestimmt werden uns die" Oswald-Dosen" noch einige Zeit an diese Besichtigung erinnern.  LR

Meistgesehen

Artboard 1