Ein Wetterglück hatten wir 44 Wanderfreudigen an der November Mittagswanderung. Jürgen führte uns vom Neu-Stalden (Bözberg) auf dem Wanderweg durch den Wald und über Land zur „Linde Linn" wo der Umfang der Linde mit den ausgestreckten Armen gemessen wurde (ca. 11 Meter). Linner Linde ist ein Andenken an die Pestopfer im 16. Jahrhundert. Die Fernsicht war zu dieser Zeit ausgezeichnet. Nach dem Dorf Linn wo es noch einen Sprutz Regen gab führte der Weg zum „Sagenmüli". Vorbei zwischen dem Bach und dem alten Steinbruch der für den Bau von 1875 sowie 1895 auf 2 Spuren erweiterte 2526 m langen Bözbergtunnel von Frick nach Brugg benutzt wurde. Entlang dem Hang vom Widräk wo wir die Aussicht auf das weite Tal, die SBB Linie und Autobahn genossen. Hinunter zum Dorf Effingen ins Restaurant „zur Glocke" da warteten die 10 motorisierten Wander- Freunde/Innen auf uns. Die servierte „Metzgete" mit ihren Zutaten war ein Genuss. Eine Stunde früher als vorgesehen fuhren wir mit dem Postauto wieder heimwärts. Einen herzlichen Dank an Jürgen für den gut gelungenen Nachmittag.  (osi)