Musikverein

Adventskonzert füllte die Kirche in Gretzenbach

megaphoneVereinsmeldung zu Musikverein

Gemeinsames Konzert des Musikvereins und des Kirchenchors.

Die Musikanten des Musikvereins und die Sänger des Kirchenchores haben es verdient, vor einem vollen Gotteshaus ihr Adventskonzert darzubieten. Paul Stutz, Dirigent des Musikvereins und Katrin Gurtner, Leiterin des Kirchenchores haben mit ihren Leuten hervorragende Arbeit geleistet, und haben es verstanden, die beiden Vereine musikalisch zusammen zu schweissen.

Pompös eröffnete der Musikverein mit „Also sprach Zarathustra" des bekannten Komponisten Richard Strauss das Konzert. Der von 1864 bis 1969 lebende Komponist schrieb das Werk im Jahre 1896. Das vorgetragene Stück wurde vor allem bei „Odyssee im Weltall" berühmt.

Gospel und Spirituals

Mit dem zweiten Vortrag des Musikvereins „Power of the spiritual" wurde den Zuhörern das Motto des Adventskonzertes - Gospel und Spirituals - in Erinnerung gerufen. Gospel- und Spiritualmusik wird meist in einem Atemzug genannt. Gemeinsamkeiten haben sich aber erst im 18. Jahrhundert in Amerika entwickelt. Die Spirituals entstanden in freier Improvisation beim gemeinschaftlichen Singen und wurden mündlich überliefert, meist ohne Angabe eines Autors. Während die Gospel Songs mehrheitlich komponiert wurden. Diverse Soloparts wurden bei „We have a dream" meisterlich und nicht aufdringlich vorgetragen und dezent vom den restlichen Bläserinnen und Bläsern begleitet. Es war eindrücklich, wie der Kirchenchor mit dem Gospel „Amen" singend sich zum vorderen Teil der Kirche bewegte. Beim Negro Spiritual „Plenty Good Room" wurden die Konzertbesucher davon überzeugt, das der Gretzenbacher Kirchenchor über gewaltige Stimmen verfügt.

Gemeinsam ist schön

Bei vielen Konzerten, bei denen Sänger und Bläser gemeinsam musizieren und singen, kommt es vor, dass das Blasorchester den schönen Gesang zudeckt. Nicht so beim Adventskonzert in Gretzenbach. Es harmonierte ausgezeichnet zwischen Bläsern und Sängern, was von einer ausgezeichneten Vorbereitung des Konzertes zeugte. Es stellt sehr hohe Anforderungen an die Musiker und Sänger, dass die Darbietungen wie aus einem Guss kamen. Diese Leistung honorierte das Publikum mit grossem Applaus, und „Gospel train" von Morman Tailer sowie „An english christmas", ein Medley englischer Weihnachtslieder von Philip Spark mussten wiederholt werden. Der im Jahre 1951 in London geborene englischen Komponist und Musiker ist einer der bekanntesten Komponisten der Brass Band Szene. Als Zugaben wurde „O happy day" vorgetragen. Am Adventskonzert in Gretzenbach ist es Tradition, dass ganz zum Schluss in der nur mit Kerzenlicht beleuchteten Kirche das bekannte Weihnachtslied „Stille Nacht" vorgetragen wird. Den beiden Vereinen ist es gelungen, den vielen Besucherinnen und Besuchern des Adventskonzertes warme vorweihnächtliche Stimmung zu bieten. Der nächste gemeinsame Auftritt des Musikvereins und des Kirchenchores findet in der Mitternachtsmesse statt. (rebi)

Meistgesehen

Artboard 1