Vergangenen Samstag begrüsste Leonhard Suter (Tägerig) 98 von 203 Mitgliedern zur 36. Generalversammlung der Orientierungslaufgruppe Cordoba, die in den Bezirken Baden, Brugg und Zurzach aktiv ist. In Untersiggenthal fanden sich auch zwei Dutzend Gäste ein, die Anfang September am Schweizer-Meisterschafts-Wochenende in Baden mitgearbeitet hatten. Haupttraktandum war die Ersatzwahl in den Vorstand. Dominik Humbel (Baden-Dättwil) trat nach elf Jahren Tätigkeit als Technischer Leiter zurück. Es dürfte selten sein, dass sich ein Ehrenmitglied in diesem Masse ehrenamtlich in seinem Verein engagiert. Ehrenmitglied wurde Dominik Humbel nach dem Gewinn des Weltmeistertitels in der Staffel und nach seinem Rücktritt vom Spitzensport legte er sich für seinen Verein ins Zeug, zu dessen Gründungsmitgliedern er gehört. Ersetzt wird er durch Rebekka Suter, die als J+S-Coach einige Erfahrung in der Trainingsgestaltung und Mannschaftszusammensetzung gesammelt hat. Des weiteren genehmigten die Mitglieder ein umfangreiches Tätigkeitsprogramm, in dem die Mitarbeit an den Kreis-OL der Bezirke Baden, Brugg und Zurzach vorgesehen ist. Im Verlauf des Abends wurde der 75-jährige Beda Humbel (Birmenstorf), der Aargauer OL-Förderer der ersten Stunde, für den Lebenswerk im Orientierungslauf geehrt. Im übrigen liess es sich die Cordoba-Familie gut gehen und feierte die guten Leistungen von Aktiven und Nachwuchs. Dabei wurden auch die Besten der 50 Teilnehmenden am GV-OL-Sprint ausgezeichnet. (pze)