FULL - (mgr)

Am Freitag 18. Januar trafen sich die Mitglieder der Brass Band Full im Gasthaus zur Sonne in Leuggern zur Generalversammlung. Wie immer wurden zuerst ein Aperitif und ein feines Nachtessen serviert. Im Anschluss eröffnete Präsidentin Corinne Hauser die GV und begrüsste den Dirigenten sowie die anwesenden Mitglieder, Ehrenmitglieder und Gäste. Dann wurden die Traktanden in Angriff genommen. Die ersten fünf konnten wie immer rasch abgehandelt werden. Nach dem Appell zur Bestimmung der anwesenden Mitglieder wurden zwei Stimmenzähler gewählt. Die Protokolle von 2018 und den Jahresbericht der Präsidentin hatten alle Eingeladenen vorgängig in Form einer Chronik erhalten. Beide wurden diskussionslos angenommen. Leider lagen dieses Jahr drei Austritte vor. Neuaufnahmen gab es keine.

Corinne Hauser bedauerte, dass leider immer mehr Vereine – darunter beispielsweise auch Guggenmusiken – einen Mitgliederschwund verzeichnen würden. Sie müssten sich darum oft mit anderen Vereinen zusammentun oder sich im Härtefall gar ganz auflösen. Einen Verein lebendig zu halten, bedürfe einer sorgfältigen Balance zwischen Aktivitäten und Pausen, zwischen Leistung und ungezwungenem Beisammensein. Es benötige gesunde Strukturen, funktionierende Gremien und im Fall eines Musikvereins einen Top-Dirigenten. Das alles habe die Brass and Full glücklicherweise nach wie vor. Man müsse aber stets Sorge dazu tragen. Sie dankte allen, die sich für den Verein einsetzen.

Wechsel in Revision und Musikkommission

2019 standen Zwischenwahlen an. Dirigent, Stefan Aegerter, seit zwei Jahren im Amt, wurde einstimmig und mit grossem Applaus für ein weiteres Jahr gewählt. Denise Hauser ersetzte als Revisorin den ausgetretenen Roger Schmid. Albin Hauser trat aus der Musikkommission zurück. Er war mit Unterbrechung 25 Jahre in Vorstand und Muko tätig. Darum wurde er von der Präsidentin würdig verabschiedet und bekam ein Geschenk überreicht. Mit Julian Walther konnte ein junger und ambitionierter Nachfolger gefunden werden.

Rück- und Ausblick auf Kasse und Tätigkeitsprogramm

Die Kassabücher konnten beim Aperitif eingesehen werden. Zudem war jedem Mitglied vor der Versammlung ein Auszug mit Rechnung 2018 und Budget 2019 zugestellt worden. Finanzchef Beat Wächter erläuterte noch kurz einige Details. Revisorin Aline Schneider bestätigte, dass die Rechnungsführung sauber und lückenlos war. Rechnung und Budget wurden einstimmig angenommen.

Auf dem Jahresprogramm 2019 stehen als nächstes die Unterhaltungskonzerte am 03./04. Mai. Der Showblock im zweiten Konzertteil kam letztes Jahr sehr gut an und wird beibehalten. Er steht diesmal unter dem Motto «Wilder Westen». Mehr wird noch nicht verraten. Der Musiktag in Würenlingen findet am Wochenende des 01. Juni statt. Am 15. Juni ist ein Platzkonzert in der Fuller Badi geplant. Auch die zweite Jahreshälfte verspricht mit dem Kinderkonzert am 20. Oktober, dem Jubilarenständli am 8. November sowie den Weihnachtskonzerten am 21./22. Dezember viel Abwechslung.

Erfreulicher Probebesuch

2018 hatten 11 Mitglieder 5 oder weniger Absenzen. Unter dem Traktandum "Ehrungen" überreichte die Präsidentin ihnen ein Pack Spaghetti als Einladung für einen Spaghettiplausch. Ehrenmitglieder und Veteranen konnten keine ernannt werden. Den Abschluss bildete das Traktandum "Verschiedenes". Die Präsidentin dankte allen für ihren Einsatz und ihr Erscheinen und schloss die Generalversammlung. Es folgten noch das Dessert und der gemütliche Teil mit zwei spannenden Lottogängen.