Sander Mallien (glp), Sarah Wiederkehr (CVP) und Stefanie Heimgartner (SVP) möchten, dass es für die Einwohner der Stadt Baden künftig einfacher wird, sich mit ihren Anliegen, Bedürfnissen und Vorschlägen an ihre Volksvertreter im Stadtparlament zu wenden. Mit ihrer Motion verlangen die drei Einwohnerräte die Einführung einer einheitlichen eMail-Adresse für alle amtierenden Ratsmitglieder.

Bürger welche mit ihren Ideen und Anliegen an die Einwohnerräte gelangen wollen, müssen heute eine grosse Detektivarbeit auf sich nehmen, um mit ihren gewählten Volksvertretern in Kontakt treten zu können. Eine – mehr oder weniger – aktuelle Namensliste der Mitglieder des Einwohnerrates lässt sich zwar auf der WebSeite der Stadt Baden finden. Dann ist aber auch schon Schluss. Weder Post- noch eMail-Adressen noch Telefonnummern werden publiziert. Postadresse und Telefonnummer sind heutzutage schon lange nicht mehr in jedem Fall im „Telefonbuch“ zu finden; private eMail-Adressen erst recht nicht.

Was auf Bundes- und Kantonsebene schon lagen möglich ist, soll nun auch in der Stadt Baden eingeführt werden. Jedes amtierende Ratsmitglied soll über eine standardisierte eMail Adresse kontaktiert werden können (vorname.name@einwohnerrat.baden.ch). Gemäss unseren Vorabklärungen sind die Kosten für die Aufnahme der 50 zusätzlichen "Adressen" ins bestehende, städtische eMail System vernachlässigbar klein.