Orientierungslauf

Erneuter Erfolg für Sprint-Junioren-Weltmeisterin: Eline Gemperle startet mit WM-Schwung in die Swiss-O-Week

Eline Gemperle (M.) siegt auch in der Schweiz. Auch Lilly Graber (2. v.r.) überzeugt und geht als Siegerin D 18 hervor.

An der 8. Swiss-O-Week in Gstaad überzeugen die Aargauer Orientierungsläufer einmal mehr. Auch Nachwuchstalent und Sprint-Junioren-Weltmeisterin Eline Gemperle kann erneut begeistern und sichert sich mit einem beachtlichen Vorsprung den Sieg in ihrer Kategorie.

Am Sonntag, 3. August 2019, begann in Gstaad die 8. Swiss-O-Week, der Schweizer 5-Tage-OL und dies gleich mit einer Première: Das Wettkampfgelände war im Tourismus Hotspot Gstaad selbst und bot eine Mischung aus Orientierungslauf durch Gstaads Flaniermeile, um 5-Sterne-Hotels, durch Parks und gar durch den ATP Center-Court. Bei diesen vielen Details waren nebst schnellen Beinen Konzentration und genaues Kartenlesen erforderlich.

Einmal mehr gelang es vielen Aargauern all dies umzusetzen und es resultierten vier    Kategoriensiege und viele Podestplätze. Beim Elite-Rennen der Damen hatte Judith Wyder die Nase vorn. Im guten 8. Rang klassierte sich Katrin Müller von der OLG Rymenzburg. Im von Jonas Egger gewonnenen Elite-Rennen kamen die Gebrüder Andreas und Matthias Kyburz von der OLK Fricktal auf die Ränge 3 und 4. Auf die Fortsetzung des Bruder-Duells darf man gespannt sein, natürlich auch in Bezug auf den Gesamtsieg.

Kategoriensiege durch Ruth Humbel und Eline Gemperle

Zu überzeugen vermochten vor allem die beiden jungen Eline Gemperle, OLK Argus-Seon und Lilly Graber von der OLG Suhr. Die beiden gewannen ihre jeweiligen Kategorien D20 (Juniorinnen) und D18 (Jugend) souverän.

Sprint-Junioren-Weltmeisterin Gemperle schaffte bei einer Laufzeit von rund 15 Minuten sogar einen Gewaltsvorsprung von über einer Minute auf die Zweite. Nationalrätin Ruth Humbel befindet sich nicht nur im Wahlkampf, sie kämpft auch an der Swiss O Week mit und dies mit Erfolg. Auch sie gewann ihre Kategorie (D60) mit grossem Vorsprung. 

In den nächsten Tagen geht es «in die Berge», so wird zum Beispiel das Gebiet nahe des Col du Pillons belaufen. Man darf gespannt sein, ob die Aargauer ihre tollen Ausgangslagen auch in den Alpgebieten nützen können.

Aargauer Erfolge auch in Kroatien

Während in der Schweiz der 5 Tage-OL am 3. August begann, fand am selben Tag in Kroatien die letzte Etappe des «Croatia open», einem kleinen aber feinen 5-Tage-OL, statt. Mit Niklaus Rey von der OLG Cordoba gabs sogar einen Aargauer Sieger. Samuel Keller, bussola ok, wurde 5. Bei den Damen gabs den 3. Gesamtrang von Rahela Brunner, bussola ok, zu feiern.



Meistgesehen

Artboard 1