Mittwoch, am 15. Februar 2012 zutiefst im Winter, versammelten sich 46 TeilnehmerInnen beim Treffpunkt in Baden. Mit dem Bus fuhren wir nach Bremgarten. In der Nacht auf Mittwoch und am Morgen hat es tüchtig geschneit und so war alles im prächtigem Weiss. Nach einem kurzen Sparziergang durch die Altstadt, stimmten wir uns im Hotel/Restaurant “Waage“ bei Kaffee und Gipfeli auf die bevorstehende Wanderung ein. Danach ging es zum linken Reussufer auf den Freiämter-Wanderweg vorbei am Stauwehr, Richtung Hermetschwil-Staffel. Schneeflocken und Schneegestöber gab es beim Wandern. Uns Wanderer gefiel dies, eine so schöne Winterwanderung zu erleben. Am Reussufer entlang standen verschneite Weiden, Sträucher und Schilf. Im rückgestauten Wasser schwammen Blässhühner, Stock- und Tafelenten. Erstaunlicherweise konnten wir keinen Kormoran entdecken. Der gute Taucher ist bei Fischern keineswegs beliebt, da er Fische “en gros“ verzehrt. Plötzlich, eine kleine Haselmaus huschte über den Weg und verschwand blitzschnell unter der Schneedecke. Nach einer Stunde war auf der rechten Hangseite das “Frauenkloster Hermetschwil“ bereits zu sehen. Dieses Kloster wurde im Jahre 1082 in Muri als Doppelkloster zur dortigen Benediktinerabtei gegründet. Nach einem kurzen Halt auf der Brücke “Dominilochsteg“ gingen wir weiter durch das Buechholderewäldchen und gelangten in das Restaurant “Emaus“ in Zufikon. Im Saal begrüsste Wanderleiter Otto Signer offiziell alle Anwesenden und gab Infos bekannt, unter anderem erwähnte er die Winterwanderung nächste Woche im Goms. Gut gestärkt nach einem Imbiss traten wir den Rest des Weges an. Auf der rechten Seite war die “Emauser Kapelle“ in Zufikon, aus dem Jahr 1576 zu sehen. Noch heute ist sie ein Pilgerziel. Zu sehen sind Bilderzykladen vom Eremitenleben des heiligen Antonius und des heiligen Niklaus von Flüh. Nach einem kurzen Weg am rechten Reussufer entlang vorbei am Restaurant “Bijou“ gelangten wir wieder nach Bremgarten. Begleitet hat uns auch eine kleine Spaziergruppe, die uns einmal am Wanderweg begegnete und sich ebenfalls im Restaurant “Emaus“ verpflegte. Von Bremgarten fuhren wir wieder alle gemeinsam mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt. Wanderleiter Otto und Wegbegleiter Eric sei herzlichst gedankt für die Vorbereitung und die gute Durchführung dieses Wandertages /IP.