Musikverein

Gelungene Einstimmung auf Weihnachten

megaphoneVereinsmeldung zu Musikverein

Gretzenbach: Schönes Adventskonzert vor viel Publikum

-rebi- Der Musikverein Gretzenbach unter der neuen Leitung von Arno Müller und die Brasskids Niederamt unter der Stabführung von Reimar Walthert verstanden es ausgezeichnet, die Zuhörerinnen und Zuhörer musikalisch auf Weihnachten einzustimmen. Es ist immer wieder schön, ein Konzert in einer Kirche, in der auch die Ambiance stimmt, zu geniessen.

Mit „The young Verdi" eröffneten die jugendlichen Musikantinnen und Musikanten das Konzert. Und die Konzertbesucher wurden davon überzeugt, dass bei diesem Jugendspiel, das sich aus dem Nachwuchs von Trimbach, Winznau und Gretzenbach zusammensetzt, musikalische Könner am Werk sind. Wie bei jedem jugendlichen Ensemble sind auch da die Tenor- und Bassinstrumente in Unterbesetzung, doch dank dem disziplinierten Musizieren der vielen Sopraninstrumente kamen auch sie schön zur Geltung. Gekonnt spielte die junge Bassistin Christine Hürzeler auf der Tuba das Solo „The Herald Tubas Sings". Dank der dezenten Begleitung konnten die schönen tiefen Töne genossen werden. Mit „Herbei oh ihr Gläubigen" schloss der Musikantennachwuchs ihren Konzertteil.

Grosse dynamische Brandbreite
„The Young Amadeus" von W.A. Mozart ist eine gefällige Komposition, welche von Jan de Haan arrangiert wurde. Musikverein und Brasskids trugen dieses Werk gemeinsam vor. Es war eine Augenweide, wenn so viele Musikantinnen und Musikanten miteinender spielen. Es ist nur zu hoffen, dass der Nachwuchs den „grossen" Vereinen erhalten bleibt. Mit der pompösen Einleitung „Fanfare For A New Age" eröffnete der Musikverein, der in Brass Band Besetzung spielt, ihren Konzertteil. Für den Sohn von John Lennon schrieb Mc Cartney die bekannte Kompostion „Hey Jude". Hier wurde die grosse dynamische Brandbreite des Musikvereins Gretzenbach schön aufgezeigt. Übrigens war „Hey Jude" mit sieben Minuten die längste Single der Welt. Denis Wright war es, der „Deep Harmony" für Brass Band komponierte. Prime-Cornettist und Präsident Pascal Wüthrich sowie sein Vater Koni auf dem Solo-Eshorn waren es, welche in „Memory" aus dem bekannten Musical „Cats" die schönen weichen Soloparts vortrugen. Weiter auf dem Programm stand ein musikalisch-kultureller Ausflug nach Schweden mit dem nicht leicht zu spielenden „A swedish March" von Edward Gregson. Dieser Komponist hatte schon währen seiner Studienzeit diverse Preise mit Kompositonen gewonnen Gekonnt wurden die einzelnen Melodien abwechslungsweise von den Tenor- und Sopraninstrumenten vorgetragen.

Es harmoniert
Bei diesem wie auch beim letzten Vortrag auch dem Programm - A Christmas Ouverture" von Roland Kernen, konnte festgestellt werden, dass es zwischen dem Dirigenten und den Bläserinnen und Bläsern harmoniert. Keine Selbstverständlichkeit wenn ein musikalischer Leiter einen Verein noch nicht so lange dirigiert. Das nicht mit Applaus geizende Publikum verlangte eine Zugabe, und mit „Mach hoch die Tür" erfüllten die Gretzenbacher gerne diesen Wunsch. Mit dem Weihnachtslied „Stille Nacht" konnte die schöne vorweihnächtliche Stimmung, die der Musikverein Gretzenbach verbreitete, mit nach Hause genommen werden

Bilder: Musikverein Gretzenbach und Brasskids musizierten gemeinsam

Die junge Bassistin Christine Hürzeler bei ihrem Solovortrag

Meistgesehen

Artboard 1