Bereits am ersten Wettkampftag gab es für das Aarefisch-Herren-Team in der NLB ein Highlight: Der erst 15-Jährige Robin Affentranger (Erlinsbach) unterbot die Bestleistung aus dem Jahr 1997.

In der Zeit von 58.05 erzielte er einen neuen Aargauerrekord über 100m Rücken. Vorheriger Inhaber dieses Rekords war Rolf Schwyter, Aarefisch, EM-Teilnehmer und mehrfacher Schweizermeister und Rekordhalter, vor allem über 200m Rücken.

Sensationelle Leistungen

Nach weiteren guten Leistungen lag die Herrenmannschaft mit Ariël Asti, Dario Wickihalter, David Radam, Federico Salghetti-Drioli, Kevin Affentranger, Noah Oskam und Robin Affentranger auf dem aufstiegsberechtigten 2. Rang, nur 14 Punkte hinter der erstplatzierten Mannschaft. Schon jetzt zeichnet sich das beste Alltime Ergebnis einer Aarefisch Herrenmannschaft ab.

Ebenfalls gut unterwegs in Lugano war die verjüngte Frauenmannschaft (Anna Vismara, Fabienne Schwerzmann, Kim Riemenschneider, Lynn Kammermann, Nora Wick, Samira Arnold, Simone Zwicky), die bei Halbzeit in der NLA den soliden 7. Rang belegte.

Die Aarefisch-Damen und -Herren auch am Sonntag souverän auf Kurs

Am Sonntag blieben die Herren souverän auf Kurs und wurden Vizemeister in der NLB. Damit erreichten sie einen der beiden begehrten Aufstiegsplätze und starten nächstes Jahr in der höchsten Liga.

Die erzielten 16'554 Punkte nach 28 Disziplinen hätten sogar für den Verbleib in der NLA gereicht. Dario Wickihalter gelangen die höchsten Punktzahlen bei seinen Rennen in verschiedenen Freistildisziplinen, über 100m in der Zeit von 50.87 und 689 Punkten, über 400m in 4:01.97 und über 200m in 1:53.92. Auch Federico Salghetti-Drioli konnte mit 16:09.88 über 1500m Freistil viele Punkte zum Gesamttotal beisteuern.

Verlockende Aussichten

Zufrieden waren die Trainer Thölking und Albinski auch mit den Damen, die sich mit dem guten 8. Platz ungefährdet in der NLA halten konnten. Simon Zwicky zeigte dabei die wertvollste Leistung über 100m Delphin in 1:03.12 und liess dem Team 647 Punkte gutschreiben.

Bei der nächsten Austragung der Vereinsmeisterschaft 2020 wird der Aarefisch mit einer Damen- und einer Herrenmannschaft in der NLA starten können, was in der Region Zentralschweiz West nur noch dem SV Beider Basel möglich ist.