Baden

Generalversammlung 4.5.2016 in der «Täfern»

megaphone
Nach zügig geleiteter GV durch Präsidentin Annalise Walser erwartet uns ein feines Nachtessen mit Dessert wie aus dem Schlaraffenland.

Die Krönung des Abends

Nach zügig geleiteter GV durch Präsidentin Annalise Walser erwartet uns ein feines Nachtessen mit Dessert wie aus dem Schlaraffenland.

Die diesjährige GV fand wiederum in der «Täfern» statt. Bereits ist Annalise Walser seit fünf Jahren Präsidentin und spendete aus diesem Anlass den Empfangs-Apéro. Nach dem Eröffnungslied «Drei Zigeuner» führte die Präsidentin zügig durch die Traktanden. Sie betonte einleitend die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Kameradschaft im Vorstand und schloss die unermüdliche Chorleiterin, Christine Neuhaus, gerne mit ein. Dieser positive Geist strahle auf den ganzen Chor aus. Damit die Arbeit noch besser aufgeteilt werden kann, wurde einstimmig Monika Maurer als zusätzliches Vorstandsmitglied gewählt. Die Präsidentin und die Aktuarin, Inge Roy, hielten Rückschau auf die verschiedenen Anlässe im vergangenen Vereinsjahr. Die Jahresrechnung wurde, wie gewohnt, präzis von Ruth Rey vorgetragen und von der Versammlung mit grossem Applaus genehmigt. Die Kassierin musste diesmal auf einen Verlust aufmerksam machen und so kam aus der Versammlung der Vorschlag, den Aktiv-Mitgliederbeitrag um zwanzig Franken zu erhöhen. Mit dem Hinweis, dass der Beitrag nach wie vor sehr günstig ist, wurde der Aufschlag fast einstimmig beschlossen. Unter Mutationen war ein Austritt wegen Wegzugs zu vermelden. Aber mit grosser Freude konnten neu fünf Sängerinnen und zwei Sänger aufgenommen werden. Somit besteht der Chor aus 49 Aktiven. Christine Neuhaus stellte das Programm für das neue Semester vor. Neben einigen geplanten Auftritten wird der Schwerpunkt auf die Proben für unsere Chorabende am 17. und 18. März 2017 gelegt. Das Thema des Konzertes liegt bereits fest und die verschiedenen Lieder versuchen sich in unseren Köpfen und Kehlen festzusetzen. Zum Abschluss der Traktanden sangen wir «Heute hier, morgen dort». Danach wurde ein feines Nachtessen mit grosszügigem Dessert serviert. Mit interessanten Diskussionen im Freundeskreis wurde der Abend abgeschlossen.

Text: Martin Wetter
Bild: Peter Merkli

Meistgesehen

Artboard 1