Eine fröhliche Schar Liederfreunde traf sich in der traditionsreichen Gaststube der «Täfern» in Dättwil. Pünktlich um 19 Uhr eröffnete Präsidentin Annalise Walser die Generalversammlung, begrüsste nebst den 40 Mitgliedern des Gemischten Chors Dättwil auch zahlreiche Passivmitglieder und bedankte sich für den «einfach so» spendierten Apéro von Ruth Schaub. Eine Gedenkminute für die verstorbenen Ehemaligen Alfred Obrist und Erwin Rüfenacht folgte. Nachdem Tagespräsident Martin Wetter und Stimmenzähler Ernst Meier auserkoren wurden, führte die Präsidentin gewandt durch die elf Traktanden. Monika Maurer trug das Protokoll der letzten GV vor und die Präsidentin den Jahresbericht, der ganz im Zeichen der intensiven Vorbereitungen zu den beiden erfolgreichen Zigeuner-Chorabenden von Mitte März 2017 stand. Unter grossem Applaus erhielt Chorleiterin Christine Neuhaus, welche dieses Erlebnis möglich machte, einen wundervollen Blumenstrauss für ihren riesigen persönlichen Einsatz. Ein spezieller Dank richtet sie anschliessend Antoinette Hauri aus, welche nach vielen aktiven Jahren nun als Passivmitglied dabei ist. Dann vernahmen die Mitglieder alle Details der lückenlos geführten Buchhaltung der langjährigen Rechnungsführerin Ruth Rey. Immerhin schlugen nebst einer Vermögensvermehrung auch 13 Rappen Zins zu Buche. Höhepunkt unter den Ehrungen war die unglaublich lange Vereinstreue von Ruth Rey über 55 Jahre. Es werde nirgendwo «ein so grosser Schoggi-Maikäfer produziert, der Dein grosses Engagement symbolisieren würde. Aus diesem Grund darfst Du einen Maikäfer-Luftballon entgegennehmen!» Mit viel Applaus wurden Präsidentin, Vorstand und Revisorinnen - für den Tagespräsidenten Martin Wetter auch Managerinnen mit Organisationstalent genannt -, für vier Jahre bestätigt. Nach dem offiziellen Teil wurde ein feines Nachtessen und als Dessert ein Stück Erdbeertorte serviert. Da richtete Präsidentin Annalise Walser ihren herzlichsten Dank für all die liebevollen Begegnungen an das Gastwirte-Ehepaar Rosmarie und Markus Friedli in der «Täfern» Dättwil, bei welchen der Chor seine GV zum letzten Mal abhalten durfte. Und schon erfüllte das Lied «Hans Spielmann, stimme Deine Fiedel», welches Christine Neuhaus schon an ihrer ersten GV anno 1990 in der «Täfern» anstimmte, den Saal. Markus Friedli hielt Rückblick auf die schöne Zeit und schilderte auch seine persönlichen Erfahrungen, als er vor vielen Jahren beim Pflügen Chormelodien gesungen hatte. Als Wertschätzung für die lange Gastfreundschaft überreichte die Präsidentin den beiden Wirtsleuten einen prächtigen Oleander.