Die STV-Männerriege Gontenschwil traf sich zur Generalversammlung im Restaurant Helvetia. Die Präsenzliste wies auch diesmal einige Frauennamen auf. Mit Gästetatus wohnten die Ehefrauen der von Obmann Heinz Niederhauser geleiteten Versammlung bei. Die Beratung der Traktandenliste dauerte nur etwas mehr als eine Stunde, so dass für den gemütlichen Teil reichlich Zeit zur Verfügung stand. Der Vorsitzende erinnerte in seiner Rückschau an die wichtigsten Eckpunkte des Vereinsgeschehens. Ausser dem Turnen in der Halle gehörten zum Programm des vergangenen Jahres auch schwimmen im Schinznacher Thermalbad, Velotouren, Abendwanderungen und Teilnahme an einem Volleyball-Anlass. Ein Höhepunkt stellte die dreitägige Reise zum 30-Jahr-Jubiläum ins Piemont dar. Dazu hatte Daniel Hunziker einen detaillierten Bericht verfasst, der zur Erinnerung in gedruckter Form vorlag. Im November bereicherte die nur im Zweijahres-Turnus stattfindende Turnshow das Programm. Einer Tradition folgend fand zum Jahresende im Restaurant Löwen die Jassmeisterschaft statt. Hier ging Christian Näf als Sieger bei den zwölf Teilnehmern hervor. In den anderen Medaillenrängen platzierten sich Peter Giger und Hans Bolliger. Kassier Mario Schlatter konnte eine Vermögensvermehrung von 187 Franken melden und mit seinem Vorschlag reüssieren, den Mitgliederbeitrag auf 50 Franken festzusetzen. Für die Nicht turnenden und Passivmitglieder 35 Franken. Weil eine Equipe der Männerriege - zusammen mit dem Frauenturnverein - am Turnfest in Eien-Kleindöttingen teilnehmen wird, wurde im Budget 2010 ein Pauschalbetrag von 250 Franken gutgeheissen. Trotzdem sieht der Voranschlag eine Vermögenszunahme von rund 800 Franken vor - ermöglicht durch den Zustupf aus der Turnshow 2009. Der Austritt eines Vereinsmitglieds wurde durch einen Neueintritt wettgemacht. Aus dem Leiterteam ist René Würgler ausgeschieden. Sein langjähriger Einsatz wurde mit einem Geschenk und Applaus verdankt. Zu den Aktivitäten des Jahres 2010 zählt eine zweitägige Turnfahrt. Sie soll in die Ostschweiz führen - womöglich ins Appenzellerland. (wfr)