Bei frühlingshaften Temperaturen waren kurze Hosen und Shirt angesagt. Heiss zu und her
ging es auch am Karneval vor dem Renntag. Die erste Herausforderung einen freien Platz in einem Restaurant zu finden konnte mit etwas Geduld souverän gemeistert werden. Etwas schwieriger gestaltete sich die Nachtruhe.

Mit ohrenbetäubender Musik feierten die heissblütigen Katalanen den Frühling. Das spezielle daran war, dass sich der Umzug mit hunderten von Maskierten und gefühlt eben so vielen Karnevalswagen um ein Uhr nachts vor dem Hotel durchzwängte. Nach guten 90 Minuten war der Spuk vorbei und die Stille kehrte ein.

Dank guten Leistungen in der letzten Saison startete Tim mit der Startnummer 16 weit vorne im 150 köpfigen Fahrerfeld. Die Strecke mit kurzen, steilen und kraftraubenden Aufstiegen behagte Tim und so fand er sich bei Rennhälfte in einer Gruppe die um Platz zwei kämpfte,
schliesslich querte er die Ziellinie auf dem hervorragenden vierten Rang.
Start geglückt, der Fahrplan stimmt, das gibt Zuversicht und Auftrieb für das nächste Rennen.
Dieses findet am 30. März in Marseille statt.

Tim, Robin und Nick werden sicher am Start
sein, bei Luke hoffen wir, dass die Hand einen Wettkampf zulässt.
Elia wird vorläufig an den Schweizer Rennen versuchen die geforderten 20 UCI Punkte zu holen, um sich einen Startplatz auf den internationalen Rennplätzen zu sichern. Sein Saisonstart ist am 31. März in Hochdorf.