Der weit herum bekannte Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft Etziken mit Konzert und Theater zog am letzten Samstagabend ein zahlreiches Publikum in die Mehrzweckhalle in Etziken. Unter Dirigent Ruedi von Arx boten die knapp 30 Musikantinnen und Musikanten ein abwechslungsreiches Programm durch sämtliche Musiksparten. Gestartet wurde mit dem anspruchsvollen Konzertmarsch «Euphoria», für welchen der Verein am letzten Musiktag in Messen eine gute Bewertung erhalten hatte. Im Weiteren wurden sowohl für ein traditionelles Publikum Stücke wie die gefällige Polka «Die schönsten Jahre» oder die eingängige Schlager-Melodie «Rosmarie» von Schluneggers Heimweh vorgetragen. Die Musikgesellschaft wusste aber auch einem jüngeren Publikum zu gefallen und spielte Popklassiker wie «Azzuro», ein Medley der Gruppe «Queen» und den Ohrwurm «Happy» von Pharrell Williams. Ein besonderes Highlight bot das Alphornspiel von Solistin Daniela Gimmel und wohl zum ersten Mal überhaupt in ihrer Geschichte zeigte die Musikgesellschaft auch ihre Gesangskünste. Für 35 Aktivjahre wurde Bruno Martinelli als eidgenössischer Veteran und Martina Meer-Müller mit 25 Aktivjahren als kantonale Veteranin geehrt. Das begeisterte Publikum verdankte das gelungene Konzert mit viel Applaus und verlangte dem Verein gleich mehrere Zugaben ab.

Im zweiten Teil des Abends strapazierte die vereinsinterne Theatergruppe die Lachmuskeln des Publikums. Gespielt wurde der bäuerliche Schwank «Immer Ärger mit Emili(y)». Dabei ist speziell die Leistung von Regisseur Urs Müller zu erwähnen, der aufgrund eines krankheitsbedingten Ausfalls kurzerhand selbst in die Rolle des Polizisten Severin Holderbaum geschlüpft ist und die Rolle nach nur wenigen Proben mit Bravour gemeistert hat.

Wer den Anlass verpasst hat oder gerne noch einmal sehen möchte, hat am nächsten Samstag, 26. Januar 2019 ab 20 Uhr Gelegenheit, an der Wiederholung in der Turnhalle in Aeschi teilzunehmen. Festwirtschaft, Kuchenbuffet und Tombola stehen ab 18 Uhr bereit.