Orientierungslauf

Lilly Graber verlor die Orientierung nicht: Staffel-OL-EM-Medaille für junge Aargauerin in Weissrussland

Siegerpodest der W18 mit Aargauer Beteiligung: Ungarn (2.), Finnland (1.) und Schweiz (3.) mit Lilly Graber, Vera Moser und Hanna Wey (v.l.n.r.).

An der Jugend-OL-EM in Weissrussland können die Mitglieder des Aargauer OL-Verbandes überzeugen. Im Mittelpunkt steht dabei Lilly Graber, die im Staffel- aber auch im Einzellauf zu überzeugen weiss.

Bereits im 2018 kam Lilly Graber, welche Mitglied des Aargauer OL-Nachwuchskaders ist, medaillengeschmückt von der Jugend-OL-EM nach Hause. Sie gewann im Einzelsprint die Silbermedaille. Das wunderbare Podestgefühl durfte sie auch am vergangenen Samstag erleben: Im weissrussischen Grodno legte die knapp 17-jährige Bibersteinerin den Grundstein zur Staffelbronze!

Graber übergab nach ihrer klug gelaufenen Startstrecke an 3. Position an Hanna Wey. Auch die dritte Läuferin Vera Moser machte ihre Sache gut und so resultierte die viel umjubelte Bronzemedaille.

Toller 5. Rang im Einzel-Langdistanzlauf

Auch in den Einzelläufen gelangen Graber sehr gute Läufe. In ihrer bevorzugten Disziplin, dem Sprint – immerhin auch fast 3 km – erreichte sie den guten 20. Platz von insgesamt 98 Klassierten. Die Abstände nach vorn waren klitzeklein. Nur 37 Sekunden fehlte ihr zu Rang 5.

Eine tolle Leistung gelang der Läuferin der OLG Suhr aber auch über die Langdistanz: Durch dichtes Unterholz und viele Gräben drehte Graber gegen Schuss immer mehr auf und lief somit weit nach vorn.

«Alle diese Resultate sind noch wertvoller, wenn man bedenkt, dass Lilly Graber im nächsten Jahr nochmals in derselben Kategorie, W18, starten darf,» resümierte der sichtlich erfreute Cheftrainer des Aargauer Nachwuchskaders, Lukas Frei, im Anschluss an diese Jugend-Europameisterschaften.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1