Am 16. Februar 2018 hat der Männerturnverein Baden seine 132. ordentliche Mitgliederversammlung abgehalten.

Vor 100 Jahren hat derselbe Verein im Restaurant Jura in Ennetbaden ebenfalls seine Generalversammlung durchgeführt und es sind kaum Unterschiede auszumachen. Wie immer, neun Traktanden, damals zwar zwei davon der Reisetätigkeit und eine der Statutenrevision gewidmet. Der Jahresbericht 1917/18 weist dreimal eine lausige Teilnahme an den Turnstunden aus und es erfolgt der Aufruf, pünktlich in der Turnhalle zu erscheinen, da wegen Kohlemangels in der kalten Halle sofort mit den Übungen begonnen werden soll. Im Reisebericht erfährt man, dass der Verein im Juli 1917 eine Clariden-Tour unternommen habe, von der Tour Homberg-Gisliflue sei der Bericht aber noch nicht fertiggestellt. Der Vorstand schlägt vor, jeden zweiten Monat einen Sonntagsausflug anzubieten, ein Familienabend soll jedoch nicht mehr geplant werden. Die Statutenrevision dränge sich auf, weil die aktuellen vergriffen seien. Inserate im Badener Tagblatt kosten 30 Franken und dies seien hohe Mehrausgaben. Man soll doch lieber dem Zeitungsausläufer die Mitgliederliste und fünf Franken geben, damit er die Mitteilungen des Vereins verteile. Es erfolgte zudem ein Antrag, dem Oberturner das Honorar zu erhöhen und diese Angelegenheit wird an den Vorstand überwiesen. Die Schlüssel zu den Turnmaterialschränken seien in unbekanntem Besitze oder verloren und darum müsse die Schlüsselkontrolle gestrafft werden.

100 Jahre später ist noch erwähnenswert, dass wir statt den Clariden, den Egelsee als Ausflugsziel haben und der Präsident die Funktion "Club Apéro Administrator" wahrnehmen wird…

Der Verein zeichnet sich aus durch Ausgewogenheit zwischen Fitnesserhalt, Spiel und Geselligkeit. Er ist beständig unterwegs im 133. Vereinsjahr und freut sich ganz besonders, wenn er neue Mitglieder willkommen heissen darf… wie heisst es doch so schön auf unserem Flyer… Fit mit Jsidor!