MTV Baden

MTV Baden, Mittwoch, 9. August 2017, Abendlicher Sommerausflug mit Kultur

megaphoneVereinsmeldung zu MTV BadenMTV Baden

Wenn kräftige Männer statt in das Training zu einem Kraftort ziehen und dazu noch ihre Partnerinnen dabeihaben, dann ist Sommerausflug des Männerturnvereins. Die Klosterkirche von Windisch darf es diesmal sein, weil dort eine Ausstellung zur Königin Agnes von Ungarn momentan heimisch ist. Ein Kraftort sei dies, bekommen wir von der Führerin Ester Duran erläutert und es seien 18000 Bovis-Einheiten messbar, sogar der Riss im Fussboden des Kirchenschiffs zeuge davon. Die Physiker und Ingenieure unter uns bleiben skeptisch, dafür lassen sie sich von den Glasfenstern umso mehr begeistern. Gut, dass alle einen so gut trainierten Nacken haben, strebt doch die wunderbare Gotik kräftig nach oben und die Geschichten sind vertikal von unten nach oben bebildert und erzählend.

Die Königin Agnes lernen wir an sieben Stationen näher kennen, insbesondere jenes, welches über die 700 Jahre von ihr überliefert worden ist. Heute würde man ihr Führungsmodell wohl zum Standard für Klöster erklären, wir sind beeindruckt von der Frau. Wenn die Berner bei der Reformation nicht so grosszügig geräumt hätten in Windisch, hätte eine Stunde für die Führung wohl nicht gereicht. Immerhin bekamen wir zum Schluss vom abtransportierten Staatsschatz wieder etwas zurück, nämlich einen goldenen Taler, aus Schoggi, von einer Berner Schokoladefabrik möglicherweise.

Die prächtige Platane auf dem Vorplatz hat die Gesetze der Gotik, nämlich der Höhe zuzustreben, ebenfalls übernommen und wir werfen unsere Köpfe nochmals für sie zurück, bevor wir beim Apéro im Hof der Caféteria unsere Nackenmuskulatur wohlig entspannen können.

Männerturner pflegen ausgewogen zu essen und was liegt da näher, als in die Waage zum Nachtessen zu gehen. Diese liegt gerade gegenüber, hinter dem Stall für die Wollschweine, ausserhalb des Klosterareals und zelebriert das Güggeli auf dem Teller. Die Auswahl der Speisen ist vollumfänglich bereits zu Hause erfolgt und so liegt es nun am Servierpersonal, die Güggeli auch punktgenau landen zu lassen.

20 Personen sind der Einladung gefolgt, haben den Abend genossen und wurden, was schon etwas Tradition hat im MTV, zum Schluss noch meteorologisch begossen.

Ernst Grimm, Untersiggenthal, Text

Paul Zehnder, Niederrohrdorf, Fotos

Meistgesehen

Artboard 1